Finale der Champions League 2019 in Madrid oder Baku

Das UEFA-Exekutivkomitee fällt die Entscheidung über die Ausrichter der Europapokal Endspiele am 21. September

Das Finale der Champions League 2019 findet entweder in Baku oder in Madrid statt. Wie die UEFA am Mittwoch mitteilte, reichten nur die Verbände aus Aserbaidschan und Spanien die notwendigen Bewerbungsunterlagen für das übernächste Endspiel der Königsklasse ein. Baku will den Titel-Showdown ins Olympiastadion holen, Madrid hofft auf ein Finale im Estadio Metropolitano, künftiger Heimstätte von Atletico Madrid. Kontrahenten sind Sevilla mit dem Estadio Ramón Sánchez Pizjuán und Istanbul mit der Besiktas Arena. Die Entscheidung fällt das UEFA-Exekutivkomitee am 21. September. Der DFB hatte seine Bewerbung zurückgezogen, um sich auf die Kandidatur für die Europameisterschaft 2024 zu konzentrieren.

Baku, das 2020 Spielort der paneuropäischen Fußball-EM sein wird, bewirbt sich auch um die Ausrichtung des Europa-League-Endspiels im selben Jahr. Einfluss sollen neuerdings auch Kritierien wie Pressefreiheit und Menschenrechte haben.

Related:

Comments

Latest news

Italien gewinnt Testspiel gegen Uruguay 3:0
In der Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Russland liegt Italien derzeit mit Spanien in der Gruppe G gleichauf. Damals waren die Iberer im Achtelfinale der Europameisterschaft in Frankreich gegen Italien mit 0:2 ausgeschieden.

Monument Valley 2: Spiel jetzt für iOS erhältlich
Monument Valley 2 bietet auch neue Interaktionsmöglichkeiten, um auf die Lösungen der Rätsel zu kommen. Genieße wunderschöne Levels voller optischer Täuschungen und meditativer Rätsel.

Dissidia: Final Fantasy NT
Square Enix freut sich bekanntzugeben, dass DISSIDIA FINAL FANTASY NT Anfang 2018 exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen wird. Die Rückkehr von Eos - Noctis feiert seine triumphale Rückkehr auf die PS4 als ein Kämpfer, um die Welt von Dissidia zu retten.

Whistleblowerin verhaftet: FBI nimmt "Intercept"-Quelle fest"
Zu den jüngsten Enthüllungen sagte nun Kreml-Sprecher Dmitri Peskow: "Diese Behauptungen entsprechen nicht der Wirklichkeit". Russland hat den Vorwurf der Einmischung in den US-Präsidentschaftswahl indes entschieden zurückgewiesen.

AKTIE IM FOKUS: Stada legen zu - Bain und Cinven senken Annahmequote
Probleme, die Stada-Aktionäre vom 5,3 Milliarden Euro schweren Übernahmeangebot zu überzeugen, hatten sich schon abgezeichnet. Die Finanzinvestoren Bain und Cinven versuchen mit einem doppelten Kniff, die geplante Übernahme von Stada zu retten.

Other news