Saudi-Arabiens Fußballer missachten Schweigeminute

Australia Saudi Arabia World Cup Quli. 2018 080617

Die Nationalspieler des Wüstenreichs beteiligten sich nicht an einer Schweigeminute zu den Opfern der Terrorattacke in London.

Übel, wenn das Absicht war: Saudi-Arabiens Fußball-Nationalmannschaft sorgt beim WM-Qualifikationsspiel in Australien für einen Eklat. Während die Australier am Mittelkreis Aufstellung genommen hatte und der Terroropfer gedachten, beschäftigten sich mehrere saudi-arabische Kicker weiter mit ihren Lockerungs- und Dehnübungen. Die Zuschauer im Adelaide Oval quittierten das Verhalten der saudi-arabischen Mannschaft mit Pfiffen und Buhrufen. Noch ist unklar, ob die Araber die Schweigeminute absichtlich ignorierten oder ob die Spieler nicht darüber informiert wurden.

Deutschlands Confed-Cup-Vorrundengegner Australien gewann die Begegnung mit 3:2 (2:2).

Nur einige Gäste-Profis hielten mit hinter dem Rücken verschränkten Armen inne. Tomi Juric (7. Minute/36.) und Tom Rogic (64.) erzielten die Tore für die nicht überzeugenden Gastgeber. Salem Al-Dawsari (23.) und Mohammed Al Sahlawi (45.+2) trafen zweimal zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Durch den Sieg ist der Ozeanienmeister in seiner Qualifikationsgruppe nun punktgleich mit den zweitplatzierten Saudis sowie Spitzenreiter Japan (alle 16 Zähler), das allerdings ein Spiel weniger hat. Die Täter rasten auf der London Bridge zunächst in eine Menschenmenge, fuhren dann weiter und griffen Passanten mit Messern an.

Related:

Comments

Latest news

Luftverkehr - Wieder Flugausfälle und Verspätungen bei Air Berlin
Außerdem laufe die Zusammenarbeit mit dem Bodendienstleister Aeroground in Tegel nach wie vor nicht zufriedenstellend. Am Dienstag wurden bundesweit 40 Flüge gestrichen - nach Unternehmensangaben allerdings wegen Unwetters.

Astronomen wiegen Weißen Zwerg mit der Relativitätstheorie
Astronomen haben mit Hilfe von Albert Einsteins Allgemeiner Relativätstheorie die genaue Masse eines Zwergsterns bestimmt. Einstein wurde für seine Vorhersage gefeiert, ein wesentlicher Teil seines Ruhms gründet auf dieser Beobachtung.

Erschreckender Bericht der UNO: IS-Miliz exekutierte 163 Zivilisten bei Flucht
Die Islamisten haben sich in der dicht besiedelten Altstadt verschanzt, in der auch bis zu 400.000 Zivilisten gefangen sind. Die irakischen Streitkräfte waren zuletzt weiter in der Großstadt vorgerückt und hatten die IS-Kämpfer zurückgedrängt.

Britische Polizei identifiziert dritten Londoner Attentäter
Die in der Nacht zum Montag verbreitete Erklärung des IS-Sprachrohrs Amak konnte zunächst nicht auf Echtheit überprüft werden. Eine weitere Nachbarin hatte sich an die Polizei gewandt, weil sie Sorge hatte, dass Butt ihre Kinder indoktriniere.

Frauen verprügelt Polizei sucht den brutalen Schläger aus der M2
In Pankow attackierte ein rund 25 Jahre alter Mann zwei Frauen grundlos in einer Tram. Die Bahn stand zu diesem Zeitpunkt an der Haltestellte in der Straße Am Steinberg.

Other news