Lettin Ostapenko erste Finalistin in Paris

Jelena Ostapenko

Die ungesetzte Lettin Jelena Ostapenko und die Nummer drei des Turniers, die Rumänin Simona Halep, bestreiten das Finale der French Open in Paris.

"Heute Abend werde ich ein bisschen Spaß mit meiner Familie und ein paar Freunden haben, und morgen bereite ich mich dann wieder auf das Endspiel vor", sagte Ostapenko nach ihrem Halbfinalsieg gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky am Donnerstag, an dem sie 20 Jahre alt wurde.

Ostapenko bestach auch gegen ihre ehemalige Doppelpartnerin Bacsinszky mit knallharten Grundlinienschlägen.

Diese hatte bereits ihr erstes Grand-Slam-Halbfinale 2015 in drei Sätzen verloren. An ihrem 20. Geburtstag verwandelte Ostapenko nach 2:25 Stunden ihren zweiten Matchball auf dem Court Philippe Chatrier.

Bacsinszky, die vor zwei Jahren im Stade Roland Garros im Halbfinale an der späteren Siegerin Serena Williams gescheitert war, musste sich Mitte des ersten Satzes zudem am Oberschenkel behandeln lassen. Dort setzte sich das aggressive Spiel von Ostapenko aber durch, so dass die Lettin sich den ersten Durchgang nach 63 Minuten sicherte. Zwar brillierte Bacsinszky immer wieder mit ihren eingestreuten Stopps, Ostapenko bestimmte aber Tempo und Rhythmus der Partie. Danach wurde Pliskova konstanter und schaffte den Satzausgleich.

Doch Ostapenko spielte einfach unbekümmert weiter. Die an Nummer 30 gesetzte Bacsinzsky, die wie Ostapenko Geburtstag hatte und 28 Jahre alt wurde, vergab zwei Jahre nach ihrer letzten Halbfinal-Teilnahme in Paris den erneuten Einzug in ein Major-Endspiel. "Ich bin überglücklich, zum zweiten Mal in Paris im Finale zu stehen", sagte die Rumänin. Damals verlor sie gegen Maria Sharapova.

Related:

Comments

Latest news

Brüssel will EU-Geld für Rüstungsforschung geben
Nationale Beiträge in den Fonds kann ein Land von seinem Defizit abziehen, wenn es seine Haushaltszahlen nach Brüssel schickt. Zudem seien für diesen Fall gemeinsame Truppenverbände und die gemeinsame Beschaffung militärischen Geräts geplant.

Messerattacke: 27-jähriger Syrer tötet Psychologen
Bei einer psychosozialen Beratung in Saarbrücken hat ein Syrer einen Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes ( DRK ) erstochen. Laut Polizeiangaben war es im Zuge eines Beratungsgespräches zum Streit zwischen dem 27-Jährigen und dem Berater gekommen.

London-Terror: Mehrere Festnahmen nach Anschlag
Trotz des Anschlags soll die geplante Unterhauswahl an diesem Donnerstag stattfinden. 21 befinden sich noch in kritischem Zustand. Zugleich betonte er seine Entschlossenheit, die USA mit allen nötigen Mitteln vor terroristischen Attacken zu schützen.

"Dissidia Final Fantasy NT" erscheint weltweit für die PS4
Es handelt sich dabei um ein Prügelspiel aus dem Final Fantasy-Universum, bei dem über 20 Charaktere der Serie mitmischen sollen. DISSIDIA FINAL FANTASY NT erscheint Anfang 2018 für die PlayStation 4 .

Türkei baut Zusammenarbeit mit Katar aus
Wie auch etliche westliche Staaten, unterhält die Türkei gute politische und wirtschaftliche Beziehungen zum Königshaus in Katar. US-Präsident Donald Trump stellte sich am Dienstag aber hinter die Isolation Katars, die er als Erfolg seiner Politik verbuchte.

Other news