Mario Vrancic verlässt Darmstadt 98

0									Transfer Mario Vrancic zieht es nach England!													
		
		
							Veröffentlicht von			
				Maka

Der bosnische Nationalspieler Mario Vrančić macht von seiner im Vertrag festgelegten Ausstiegsklausel Gebrauch und verlässt nach zwei Jahren den Bundesligaabsteiger SV Darmstadt 98. Wie der Verein am Donnerstag bestätigte, wechselt der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler zum englischen Zweitligisten Norwich City. An der Carrow Road wird ihn mit Daniel Farke (40) der ehemalige U23-Trainer von Borussia Dortmund als Teammanager empfangen. Gespräche gab es zuletzt auch mit dem Premier League-Aufsteiger Huddersfield Town. Vrancic war im Sommer 2015 vom SC Paderborn zu den Südhessen gewechselt, für die er insgesamt 45 Bundesligaspiele absolvierte.

2016 feierte der Bosnier mit Darmstadt den überraschenden Klassenerhalt.

Related:

Comments

Latest news

Yahoo-Aktionäre winken Verkauf des Kerngeschäfts an Verizon durch
Die Unternehmerin wird durch den Verkauf von Yahoo rund 23 Millionen US-Dollar an Abfindung und Aktienoptionen erhalten. Der Stellenabbau von rund 20 Prozent der Gesamtbelegschaft betrifft sowohl Mitarbeiter bei Yahoo als auch AOL .

Hambüchen beim Turnfest feierlich verabschiedet
Trainer, Funktionär, "vielleicht werde ich ja auch der nächste DTB-Präsident", witzelte Hambüchen. Die Turn-Legende Fabian Hambüchen wird beim Turnfest in Berlin offiziell verabschiedet.

Santander kauft Banco Popular Espanol für einen Euro
Die EZB informierte zugleich den Europäischen Bankenabwicklungsfonds der EU über die Situation bei der spanischen Großbank. Für die spanische Regierung ist der Deal die beste Lösung - vor allem weil der Steuerzahler dieses Mal nicht zahlen muss.

Messi lobt ewigen Rivalen Ronaldo
Von einer erbitterten Rivalität, von der medial immer wieder gesprochen wird, kann nach Messis Aussage keine Rede sein. Lebensjahr für die Katalanen und gedenkt es also bis zum Ende seiner Karriere weiterhin zu tun.

Zahl der Cholera-Fälle im Jemen übersteigt 100.000
Im Jemen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation vermutlich mehr als 100.000 Menschen an Cholera erkrankt. Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen seit Anfang 2015 gegen Truppen des Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi.

Other news