Update verpasst Whatsapp viele neue Tricks

Cooles Feature im neuen WhatsApp-Update In Zukunft werden Bilder Sammlungen in Galerien dargestellt

Aber mit dem neuen Update geht alles noch viel leichter: Ein kurzer Wisch von links nach rechts über die Nachricht eines Freundes - und schon wird eine Textbox mit der alten Message erstellt. Und auf eines haben Foto-Fans seit Ewigkeiten gewartet.

Wie in der Vergangenheit erscheint das neue Update (2.17.30) für WhatsApp zunächst für Apples iOS-Geräte und erst mit einiger Verzögerung auch für andere Systeme.

Auch die dritte Neuheit sorgt für mehr Ordnung im Chat. Für den Umgang mit Fotos gibt es zwei Neuerungen.

Verschickt man mehrere Fotos auf einmal, werden diese im Chat-Verlauf nicht mehr alle hintereinander angezeigt, sondern jetzt als Album gruppiert.

Derzeit stehen fünf unterschiedliche Foto-Filter zur Auswahl, mit denen sich Fotos vor dem Verschicken aufhübschen und optimieren lassen: Pop, Schwarz & Weiß, Kühl, Chrome und Film. Mit dem Update kommt außerdem die Möglichkeit, Filter für Bilder, GIF-Dateien und auch Videos zu benutzen, die mit der WhatsApp-Kamera aufgenommen und dann in der App geteilt wurden, schreibt The Verge. So groß wie bei Instagram ist die Filterauswahl aber nicht: Aktuell stehen nur sechs zur Wahl. Bislang muss man dazu aber umständlich ein Menü öffnen. Vor allem bei umfangreichen Gruppenchats ist es so einfacher die Übersicht zu bewahren, worauf man sich gerade bezieht.

Related:

Comments

Latest news

Anhörung im Geheimdienstausschuss: Ex-FBI-Chef bezichtigt Trump-Regierung der Lüge
Geheimdienstberichten zufolge hat Moskau aktiv versucht, die Präsidentenwahl 2016 zugunsten von Donald Trump zu beeinflussen. Damit habe er erreichen wollen, dass in der Russland-Untersuchung ein Sonderermittler eingesetzt werde.

Ex-Kommandeur attackiert von der Leyen
Kritisch äußerte sich in der "Bild"-Zeitung auch der verteidigungspolitische Sprecher der SPD, Rainer Arnold". Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen vor Beginn der Sitzung des Bundeskabinetts im Kanzleramt.

Bistum Würzburg zeigt Priester im Ruhestand an
Dort sei der 55-jährige Ruhestandspriester als Mitglied einer Ordensgemeinschaft in einem Kloster tätig gewesen. Der Beschuldigte sei nicht in der Diözese Würzburg inkardiniert, lebe aber auf Bistumsgebiet.

Tödliche Bakterien! Zweijähriges Mädchen stirbt nach EHEC-Infektion
Da EHEC extrem ansteckend ist, wird das Ausbruchsgeschehen kontinuierlich von den zuständigen Gesundheitsämtern überwacht. Im Landkreis Altötting ist offenbar ein zweijähriges Mädchen wenige Tage nach einer Infektion mit EHEC gestorben.

IS ermordete 163 Zivilisten bei Flucht aus Mossul
Die Dschihadisten hatten die einstige Millionenstadt im Sommer 2014 eingenommen, ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen. Die Islamisten haben sich in der dicht besiedelten Altstadt verschanzt, in der auch bis zu 400.000 Zivilisten gefangen sind.

Other news