Wann erscheinen iOS 11 und macOS High Sierra?

High Sierra kommt im Herbst und soll macOS fit für die Anforderungen der Zukunft machen

Neben den etwas atypischen Produkteankündigungen hat Apple im Rahmen der World Wide Developers Conference (WWDC) auch Softwareankündigungen gemacht.

Bei diesem Bild handelt es sich um das erste offizielle Hintergrundbild des neuen macOS High Sierra, welches man bereits auf der Keynote und in den ersten Werbespots von Apple sehen kann.

Unter Anwendung von Metal 2 und der neuesten Mac-Hardware fügt macOS High Sierra zum ersten Mal Unterstützung für die VR-Content-Erstellung hinzu und ermöglicht es Entwicklern, auf dem Mac immersive Gaming-, 3D- und VR-Inhalte zu erstellen. Es fügt Unterstützung für maschinelles Lernen hinzu, das in der Spracherkennung, der natürlichen Sprachverarbeitung und der Computer Vision genutzt wird. Die Kombination von Thunderbolt 3 und Metal 2 soll es ermöglichen, auf leistungsfähige externe GPUs zuzugreifen.

Juni stellte Apple unter anderem die neueste Betriebssoftware für iPhone, Mac und Co. vor. So soll etwa die Mail-Anwendung 35 Prozent weniger Speicherplatz beim Ablegen der Maildaten beanspruchen und Safari soll in High Sierra zum schnellsten Desktop-Browser werden. Man sprach darüber, dass der Browser zukünftig automatisch abspielende Videos stoppen wird. Später in diesem Jahr wird auch Final Cut Pro X Unterstützung für professionelle 360-Grad-Workflows mit Möglichkeiten zum Import, Bearbeiten und Exportieren von 360-Grad-Videos hinzufügen. Auf dem neuesten Betriebssystem klingt Siri anders, soll intelligenter werden und Kontext besser verstehen können. Mögliche Datenverluste bei Systemabstürzen soll die Copy-on-write genannte Technik gering halten.

Mit iOS 11 wird Apple neue Kompressionen für Fotos und Videos einführen, welche eine deutlich bessere Bildqualität versprechen. So gibt es neu etwa die Karten vom Innenraum ausgewählter Flughäfen, unter anderem auch vom Flughafen Genf. Letztere plant Apple für Frühjahr 2018. Zudem wird ein neues Dateisystem verwendet, das auch schon bei iOS, Apple TV und watchOS zum Einsatz kommt. Wichtigste Neuerung ist das Dateisystem Apple File System (APFS).

Des Weiteren werden mit iOS 11 der Sperrbildschirm und die Benachrichtigungsleiste zu einer neuen Seite verschmolzen. Eigentlich müsste man als "normaler" Nutzer bis Herbst warten, bis man sich auf dem frisch installierten macOS High Sierra die neuen Hintergründe einrichten kann. Der Spiele-Bereich ist laut Apple die beliebteste Kategorie im App Store und bekommt mit dem neuen Design ein eigenes, ausschliesslich Spielen gewidmetes Zuhause. Im Heute-Tab sollen künftig Premieren, Neuerscheinungen und die persönlichen Allzeit-Favoriten angezeigt werden und Schritt-für-Schritt-Anleitungen bieten, um Kunden zu helfen, Apps auf innovative Weise zu nutzen. Ebenfalls erneuert wurde die Such-Funktion, welche nun die Nutzer unterstützt, redaktionelle Inhalte miteinzubeziehen, die in Heute, Spiele und Apps gefunden werden.

Related:

Comments

Latest news

Dauser droht das WM-Aus - Knieverletzung bei Turnfest
Die Weltmeisterschaften finden Anfang Oktober in Montreal statt. Der deutsche Mehrkampfmeister muss nun operiert werden.

Trump-Anwalt: Präsident forderte nie Einstellung von Ermittlungen
Trump habe Comey nicht gesagt, das FBI solle die Ermittlungen gegen den nationalen Sicherheitsberater Mike Flynn fallen lassen. Das sei kein direkter Eingriff in die Ermittlungen, sondern lediglich Ausdruck seiner Sympathie für den Ex-Sicherheitsberater.

Bistum Würzburg zeigt Priester im Ruhestand an
Dort sei der 55-jährige Ruhestandspriester als Mitglied einer Ordensgemeinschaft in einem Kloster tätig gewesen. Der Beschuldigte sei nicht in der Diözese Würzburg inkardiniert, lebe aber auf Bistumsgebiet.

Ex-FBI-Chef Comey: Schwerer Vorwurf gegen Trump
Zur Erinnerung: Trump soll Comey Ende Januar bei einem Essen um ein Loyalitätsbekenntnis gebeten haben, was dieser verweigerte. Der ehemalige FBI-Direktor James Comey wird vor Beginn seiner Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats vereidigt.

Anna-Lena Grönefeld verliert Mixed-Finale
Trotz zwei Matchbällen hat derweil Anna-Lena Grönefeld zusammen mit dem Kolumbianer Robert Farah den Mixed-Titel knapp verpasst. Ihre höchste Platzierung in der WTA-Weltrangliste (Einzel) war Position 14 im Jahr 2006.

Other news