Yahoo-Aktionäre winken Verkauf des Kerngeschäfts an Verizon durch

July 25 2016 Kingston Ontario Canada Yahoo home screen

Einem Insider zufolge plant Verizon den Abbau von etwa 2.000 Stellen bei Yahoo und AOL.

Nach Informationen von Recode sollen insgesamt bis zu 1.000 Stellen bei beiden Firmen gekürzt werden.

Der Stellenabbau von rund 20 Prozent der Gesamtbelegschaft betrifft sowohl Mitarbeiter bei Yahoo als auch AOL. In den Bereichen Personalwesen, Finanzen, Marketing und allgemeine Verwaltung gibt es Redundanzen. Ein Kommentar hierzu liegt weder vom Mutterkonzern Verizon noch vom neuen Unternehmen Oath vor. Am heutigen 8. Juni würden die Aktionäre über den Übernahmedeal abstimmen. Nach Bekanntwerden zweier massiver Hackerangriffe fiel die Übernahmesumme rund 350 Millionen Dollar geringer aus als zunächst vorgesehen war. Ziel des größten Telekommunikationskonzerns der USA ist es, das Internetgeschäft Yahoos, darunter die Suchmaschine, Internetdienste wie Yahoo News und Yahoo Mail, mit seiner Tochterfirma AOL zu verschmelzen.

Chef des neuen Unternehmens Oath wird Tim Armstrong sein. Marissa Mayer, bis zuletzt CEO bei Yahoo, wird nach Abschluss der Übernahmeverhandlungen Verizon verlassen. Schwerfallen dürfte ihr der Abschied allerdings kaum. Der Topmanagerin, deren Leistung in fünf Jahren an der Spitze des Internetkonzerns umstritten ist, soll der Verkauf rund 186 Millionen US-Dollar einbringen. Die Unternehmerin wird durch den Verkauf von Yahoo rund 23 Millionen US-Dollar an Abfindung und Aktienoptionen erhalten.

Related:

Comments

Latest news

Messi lobt ewigen Rivalen Ronaldo
Von einer erbitterten Rivalität, von der medial immer wieder gesprochen wird, kann nach Messis Aussage keine Rede sein. Lebensjahr für die Katalanen und gedenkt es also bis zum Ende seiner Karriere weiterhin zu tun.

Zahl der Cholera-Fälle im Jemen übersteigt 100.000
Im Jemen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation vermutlich mehr als 100.000 Menschen an Cholera erkrankt. Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen seit Anfang 2015 gegen Truppen des Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi.

Nordkorea testet mehrere Marschflugkörper
Nordkorea hatte in der Vergangenheit ungeachtet wachsender Spannungen mit dem Westen seine Serie von Raketen-Tests fortgesetzt. Nordkorea hatte trotz bestehender UN-Resolutionen und -Sanktionen zuletzt mehrfach Raketentests vorgenommen.

23-Jähriger wegen Terror-Verdachts in Haft
Spätestens seit Mitte September habe er über soziale Medien in Kontakt mit einer Person gestanden, die am 11. Oktober 2016 in Schweden einen Brandanschlag auf ein schiitisches Gemeindezentrum verübt haben soll.

Israel plant Ausbau von Siedlungen
Dennoch hatte US-Präsident Donald Trump die israelische Regierung gebeten, sich mit Siedlungsvorhaben zurückzuhalten. Die Palästinenser fordern auf diesem Gebiet einen unabhängigen Staat mit Ostjerusalem als ihrer Hauptstadt.

Other news