Lottogewinner aus dem Raum Düsseldorf räumt 29,7 Millionen Euro ab

Geld Illustration 1

Die 13 könnte für manch einen zur Glückszahl werden: Die Regeln der deutschen Lotterie "6 aus 49" besagen nämlich, dass ein Jackpot, der zwölf mal in Folge nicht geknackt wurde, danach "zwangsweise" ausgeschüttet wird.

Sechs Richtige und die Superzahl machen einen Lotto-Spieler zum Multi-Millionär. Mehr hat in diesem Jahr noch kein anderer Lotto-Spieler in NRW gewonnen!

Axel Weber, Sprecher von WestLotto: "Da der Gewinner als einziger Tipper bundesweit auch die richtige Superzahl auf seinem Spielschein hat, muss er den Jackpot nicht teilen".

Der Glückspilz wohnt in Nordrhein-Westfalen: Ein Lottospieler aus dem Raum Düsseldorf ist jetzt um genau 29 696 697,10 Euro reicher.

An diesem Mittwoch fällt der Lotto-Jackpot von rund 29 Millionen Euro - garantiert. "Jetzt warten wir, bis er sich bei uns meldet". Dank sechs Richtiger darf er sich über 1.030.384,80 Euro freuen.

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Related:

Comments

Latest news

Der moderne Mensch ist wesentlich älter als angenommen
Lange bevor der moderne Mensch Afrika vor etwa 100 000 Jahren verließ, hat er demnach bereits den ganzen Kontinent besiedelt. Früher am Eva und jetzt in Freiberg tätig, sondierte er dahingehend Feuersteine aus den Fundschichten und datierte sie.

Londoner Konzerte abgesagt Phil Collins verletzt sich bei Sturz in Hotelzimmer
Der 66-Jährige habe nach einer Operation Schwierigkeiten zu gehen, teilte sein Management auf Facebook mit. London Musiker Phil Collins hat sich bei einem Sturz im Hotelzimmer schwer im Gesicht verletzt.

Die Final-Tänze von Angelina, Vanessa und Gil
Denn noch dabei sind Schlager-Sängerin Vanessa Mai , Rock-Sänger und Schauspieler Gil Ofarim sowie Model Angelina Kirsch . Eine gute Chance, um bei den Kandidaten nachzufragen, wer sie persönlich am meisten überraschen konnte.

Polizei setzt nach Prostituiertenmorden auf Info-Kampagne
Das letzte tödliche Verbrechen an einer Prostituierten in Nürnberg gab es vor 14 Jahren: Eine 65-Jährige wurde damals erdrosselt. Auch das zweite Gewaltverbrechen an einer Nürnberger Prostituierten innerhalb von eineinhalb Wochen bleibt rätselhaft.

Schlechte Nachrichten für den BVB: Shinji Kagawa im Länderspiel Japans
Allerdings dürfte auch der Kagawa-Ausfall verschmerzbar sein, schließlich führt sein Team in Asiens WM-Qualifikation die Gruppe an.

Other news