US-Justizminister Sessions sagt am Dienstag vor Senats-Geheimdienstausschuss aus

Sessions

Die Anhörungen zur Russland-Affäre bleiben spannend!

In der Russland-Affäre will US-Justizminister Jeff Sessions vor dem Geheimdienstausschuss des Senats erscheinen.

Der Justizminister sollte sich eigentlich am Dienstag im Haushaltsausschuss des Senats über das Budget seines Ressorts für das kommende Jahr äußern.

Flynn hatte seinen Posten räumen müssen, als ans Licht kam, dass er US-Vizepräsident Mike Pence über Kontakte in die Irre führte, die er zum russischen Botschafter in den USA, Sergej Kisljak, hatte - noch bevor Trump vereidigt wurde.

Ex-FBI-Chef Comey sagte in seiner Anhörung vor dem Senat, er habe erwartet, dass Sessions sich für befangen erklären würde. Die dritte Begegnung könnte laut dem CNN-Bericht im Mayflower Hotel in Washington am 26. April 2016 stattgefunden haben. Unter Eid schilderte er detailreich, wie er sich vom Präsidenten wegen der Ermittlungen zu den Russland-Kontakten von Trump-Mitarbeitern unter Druck gesetzt fühlte.

Möglicherweise nahm aber auch Sessions an diesem Treffen teil.

Im März hatte sich Sessions von der Russland-Ermittlung wegen Befangenheit zurückgezogen. Dort wolle er zu den Aussagen des entlassenen FBI-Chefs Comey Stellung beziehen. Erst vor wenigen Tagen hatten Medien berichtet, Sessions habe Trump seinen Rücktritt angeboten.

Doch auch Sessions ist über Trump frustriert, insbesondere, weil der US-Präsident sein Ministerium mit einigen Tweets zur Entlassung von FBI-Chef Comey hat schlecht aussehen lassen. Nur wegen dieses Rückzugs habe Sessions' Stellvertreter Rod Rosenstein einen Sonderermittler eingesetzt, der die möglichen Absprachen zwischen dem Trump-Team und Russland untersucht, meint Trump.

Im Raum steht der Vorwurf, Trump habe die Justiz behindert.

Related:

Comments

Latest news

Anti-IS-Allianz rückt in Al-Raqqa weiter vor
Auch die Organisation "Raqa is Being Slaughtered Silently" (etwa: Rakka wird lautlos abgeschlachtet) berichtete von Luftschlägen. Syrien, Jordanien, der Libanon und der Irak schliessen sich Kairo an, während der Rest der arabischen Welt wohlwollend zuschaut.

Traktor kippt um - Acht Ausflügler verletzt
Nach einer Weinprobe war die Gruppe auf einem Anhänger, gezogen von einem Traktor, zu einer Rundfahrt unterwegs. Zum genaueren Gesundheitszustand kann zum aktuellen Zeitpunkt keine abschließende Aussage getroffen werden.

Autofahrer verletzt fünf Personen in Amsterdam
Nach einer ersten Vernehmung des Mannes geht die Polizei nicht davon aus, dass er absichtlich in Menschen gefahren sei. Der Hauptbahnhof wurde von der Polizei nicht geräumt und auch der Platz wurde für Fußgänger nur teilweise abgeriegelt.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news