ADAC GT Masters: DTM-Pilot Auer wird Zweiter

In markantem Pink Der Mercedes-AMG GT3 von Lucas Auer

Lucas Auer ist derzeit in bestechender Form: In der DTM führt er die Gesamtwertung an, im GT Masters fuhr er bei seiner Premiere auf das Podium. Der 22 Jahre alte Neffe des DTM-Chefs Gerhard Berger belegte beim zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg an der Seite seines Partners Sebastian Asch (Ammerbuch) den zweiten Rang.

Nach seinem Gastspiel und Debüt im ADAC-GT-Masters ist Auer am kommenden Wochenende bei der dritten DTM-Saisonstation in Budapest gefordert.

Auch BMW-Pilot Ricky Collard (Platz fünf/Team Schnitzer) machte sich zwischenzeitlich Hoffnungen, noch einen Podiumsplatz zu erreichen, kam aber nicht an Gounon und Assenheimer vorbei. Im ersten Rennen am Samstag schafften Asch/Auer im Mercedes-AMG GT3 des Teams BWT Mücke Motorsport einen vierten Rang. Asch allerdings musste zunächst Hackländers Corvette passieren lassen und wurde in der Schlussphase auch von Eng überholt. Dem Duo Auer/Asch bietet sich am Sonntag (14:30 Uhr) beim zweiten Rennen eine weitere Chance auf einen Sieg.

Related:

Comments

Latest news

Radikale Parteien gewinnen Parlamentswahl im Kosovo
Die Regierungsbildung in der völkerrechtlich umstrittenen Balkan-Republik dürfte mit diesem Ergebnis äußerst schwierig werden. Die Rebellenorganisation bekannte sich zu etlichen Mordanschlägen auf serbische Polizisten und Zivilisten.

Puerto Rico will ein US-Staat werden
Die Inselgruppe in der Karibik, die bis 1898 spanische Kolonie war, ist bislang mit den USA assoziiert. Puerto Rico hat sich in einer Volksabstimmung für die Umwandlung der Karibikinsel in den 51.

"Eklatante Sicherheitslücke" Bayern will bundesweite Einführung der
Inzwischen würden jährlich 20.000 Verdächtige durch Schleierfahnder des Freistaats aufgegriffen. Nordrhein-Westfalen hatte sich erst vor wenigen Tagen gegen die Schleierfahndung ausgesprochen.

DFB-Pokal-Auslosung: "Problemspiel" für Nils Petersen - Kommt Borussia
Einen ebenfalls attraktiven Gegner erwartet der Karlsruher SC, der Bayer Leverkusen empfangen wird. Die TSG 1899 Hoffenheim muss gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt ran.

Deutsches Angebot: 300 Millionen Euro zusätzlich für Afrika
Aber staatliche Mittel reichten nicht aus, um Probleme wie Hunger, Armut und Beschäftigungslosigkeit zu lösen, sagte Müller. Es sei "in unserem Interesse, dass es Afrika gut geht", betonte Nooke mit Blick auf die vielen Flüchtlinge aus Afrika.

Other news