Grossrazzia: Schlag gegen Drogenring in Basel

Grossrazzia: Schlag gegen Drogenring in Basel

Die Kantonspolizei Zürich meldet einen erfolgreichen Schlag gegen den organisierten Drogenhandel, bei dem am Montagmorgen fünf Personen verhaftet wurden.

Ausserdem beschlagnahmten die Polizisten vier Kilogramm Haschisch, Schusswaffen sowie Fahrzeuge und Bargeld im Wert von mehreren hunderttausend Franken, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte.

In den Kantonen Aargau, Basel-Stadt und Basel-Land, Obwalden, Zug und Zürich wurden dabei fünf Personen verhaftet. Bei den Verhafteten handelt es sich um vier Männer und eine Frau im Alter von 31 bis 46 Jahren. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Related:

Comments

Latest news

Syrien: Anti-IS-Allianz rückt in Raqqa weiter vor
Kämpfer des kurdisch-arabischen Bündnisses SDF sind nach eigenen Angaben in die syrische Dschihadistenhochburg Raka eingedrungen. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte, dass das Bündnis mehrere Gebäude in Al-Mashleb eingenommen habe.

Minister: Brexit-Kurs wird nicht geändert
Sie hatte bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der vergangenen Woche mit ihren Konservativen die absolute Mehrheit verloren. Zu den wichtigsten Themen zähle das Schicksal der Briten in anderen EU-Ländern und der EU-Ausländer in Großbritannien.

Amnesty-Chef in der Türkei festgenommen
Amnesty-Generalsekretär Salil Shetty gab an, dass neben Kılıç auch 22 Anwälte in der Provinz Izmir festgesetzt worden seien. Die türkische Regierung hat seitdem rund 50'000 Menschen verhaftet und 150'000 aus meist öffentlichen Ämtern entlassen.

Tortenwurf auf AfD-Vize von Storch 22-Jährige wählt Knast statt Geldstrafe
Im November hatte sie Beatrix von Storch während eines Auftritts in Kiel mit einem Tortenboden voller Rasierschaum beworfen. Mehr als zwei Dutzend Aktivisten sollen während der Verhandlung vor dem Gerichtsgebäude demonstriert haben.

Wieder Elefant im Kölner Zoo geboren
Am Montagnachmittag hatte das Jungtier erstmals bei seiner Mutter Milch aufgenommen. "Dies ist eine positive Nachricht". Um Mutter und Kind möglichst viel Ruhe zu gönnen, seien die beiden von der Elefantenherde getrennt worden.

Other news