Männergruppe aus Hürth 17-Jährige eingekesselt, verletzt und überall angefasst

Eine junge Frau ist von acht bis zehn Männern umringt, verletzt und am ganzen Körper angefasst worden.

Eine 17-Jährige ging am frühen Samstagmorgen (3. Juni) gegen 01.00 Uhr über die Weidengasse in Hermülheim nach Hause. Als sie sich am Kiosk gegenüber der Shisha Lounge etwas kaufte, sprachen mehrere junge Männer sie an, stehen zu bleiben.

Sie lief weiter in Richtung Shell-Tankstelle und versuchte mit dem Handy einen Freund anzurufen. Über die Duffesbachstraße in Alt-Hürth setzte sie ihren Weg fort. In Höhe der Freiherr-von-Stein-Straße wurde sie schließlich von den Männern eingeholt. Sie umringten die 17-Jährige, verletzten sie im Gesicht und berührten sie unsittlich am ganzen Körper.

Die Frau konnte sich schließlich losreißen und an einer Haustür klingeln. Daraufhin flüchteten die Täter mit dem Telefon der Hürtherin. Die Täter flohen. Eine 34-jährige Anwohnerin kümmerte sich schließlich um das Opfer.

Die 17-Jährige sagte gegenüber der Polizei, dass keiner der Männer Deutsch gesprochen habe. Er soll ein südländisches Aussehen haben. Er trug dunkle Kleidung, einen Drei-Tage-Bart und war etwa 1,80 groß. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu der Personengruppe machen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter 02233 52-0.

Related:

Comments

Latest news

Regierung kündigt nach London-Anschlag harten Anti-Terror-Kurs an
US-Präsident Donald Trump sagte Großbritannien nach den Terroranschlägen in London erneut "unerschütterliche Unterstützung" zu. Es gebe "viel zuviel Toleranz für Extremismus in unserem Land", betonte sie. "Jetzt reicht's", sagte die Regierungschefin .

Syrien: Anti-IS-Allianz rückt in Raqqa weiter vor
Kämpfer des kurdisch-arabischen Bündnisses SDF sind nach eigenen Angaben in die syrische Dschihadistenhochburg Raka eingedrungen. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte, dass das Bündnis mehrere Gebäude in Al-Mashleb eingenommen habe.

Theresa May ist sich mit der nordirischen Partei DUP einig
Die britische Premierministerin Theresa May hat am Freitag von Königin Elizabeth II . den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Auf einen Schlag verdeutlicht May ihre Schwäche: Von politischer Kommunikation versteht die hölzerne Regierungschefin wenig.

Tortenwurf auf AfD-Vize von Storch 22-Jährige wählt Knast statt Geldstrafe
Im November hatte sie Beatrix von Storch während eines Auftritts in Kiel mit einem Tortenboden voller Rasierschaum beworfen. Mehr als zwei Dutzend Aktivisten sollen während der Verhandlung vor dem Gerichtsgebäude demonstriert haben.

Coca-Cola zero: Falsche Gerüchte über Abschaffung
In Österreich wurde die Formel bereits im März 2017 eingeführt, der Name des Produkts allerdings nicht geändert. Darüber hinaus werden heuer insgesamt 1,5 Millionen Produktproben in ganz Österreich verteilt.

Other news