WatchOS 4: Apple Watch soll mit Fitnessgeräten kommunizieren

WatchOS 4: Apple Watch soll mit Fitnessgeräten kommunizieren

Auf der diesjährigen WWDC 2017 hat Apple unter anderem auch einiges an Neuigkeiten zur Apple Watch zu verkünden gehabt.

Apple legt den Fokus für die Apple Watch weiterhin deutlich auf Fitnessfunktionen: watchOS 4 wird ausführlicher über anstehende Sporterfolge informieren und soll dadurch zu weiteren Aktivitäten motivieren - auch neue monatliche Herausforderungen sind eingeplant, wie das Unternehmen mitteilte.

Apple Watch mit Fitness-FunktionenDie Apple Watch soll vermehrt zum Fitness-Gadget werden. Auch das Design wurde verbessert und erlaubt nun ein Wischen durch die Songs und Albums.

Die Workout-App lässt sich unter watchOS 4 schneller starten. So synchronisieren sich die Daten mit den Trainingsgeräten.

Auch Musikhören wird mit der neu gestalteten Musik-App persönlicher, denn verschiedene Playlisten werden automatisch synchronisiert.

watchOS 4: NeuheitenDie Apple-Music-App auf der Apple Watch bekommt ebenfalls mehr Funktionen. Apple wird darüberhinaus mit watchOS 4 verstärkt auf Motivation setzen - auch mit Hilfe von Auszeichnungen für absolvierte Leistungen. Derzeit ist dies auf Kopfhörer und Herzfrequenzmesser begrenzt.

Bild 1 von 11 WatchOS 4 Es gibt Verbesserungen bei den Zifferblättern.

Wie bislang jedes watchOS-Update wird auch die vierte Version des mobilen Betriebssystems wieder neue digitale Zifferblätter mit sich bringen. So können Apple-Watch-Besitzer nicht nur Mickey oder Mini Mouse auf ihrer Smartwatch anzeigen lassen, sondern auch diverse Pixar-Figuren wie Woody, Jessie und Buzz Lightyear.

Apple Watch ist in zwei verschiedenen Gehäusegrößen erhältlich - 38 mm und 42 mm.

Interessant, aber vorerst nicht für Deutschland bestimmt ist die Möglichkeit, Zahlungen an Freunde oder Familienmitglieder mit der Apple Watch per Apple Pay durchführen zu können. Das empfangene Geld landet in einem neuen Apple-Pay-Cash-Konto.

Die neuen Sportarmbänder sowie das Pride Edition Armband aus gewebtem Nylon mit Regenbogenstreifen für 59 Euro und klassische Lederarmbänder für 159 Euro sind auf Apple.com/de erhältlich und werden im Laufe dieser Woche auch in den Apple Stores, bei ausgewählten autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern verfügbar sein.

watchOS 4 steht Entwicklern ab sofort zum Download bereit, die finale Version wird im Herbst veröffentlicht.

Related:

Comments

Latest news

Mutmaßlicher Mörder von Prostituierten ist ein 21-Jähriger
Rettungskräfte hatten die Frau nachts in einer brennenden Wohnung im sechsten Stock eines Mehrfamilienhauses gefunden. Dies legten die Obduktionsergebnisse und die "Auffindesituationen an den Tatorten" nahe, hatte es geheißen.

Unfall auf A24: Mitfahrer tot, Fahrer verletzt
Kremmen/Potsdam - Auf der Autobahn 24 in Brandenburg hat es in der Nacht zu Montag einen tragischen Unfall gegeben. Bei den Insassen soll es sich nach B.Z. -Informationen um polnische Arbeiter handeln.

Etihad sagt Kooperation mit Tui ab
Der deutsche Reisekonzern TUI und Air Berlin-Großaktionär Etihad haben den Plan für einen gemeinsamen Ferienflieger begraben. Zum laufenden Prüfungsverfahren wollten sich die Wirtschaftsministerien von NRW und Berlin auf Anfrage nicht äußern.

Frau stirbt bei Autounfall an einer Tankstelle
Allerdings wurde bei dem 26-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt und eine Blutprobe veranlasst. Die Männer sollen mit weit überhöhter Geschwindigkeit in dem 70er-Bereich gefahren sein.

Wolfsburg bleibt erstklassig, Ausschreitungen in Braunschweig
Unmittelbar vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit zündeten Chaoten im Fanblock der Eintracht Pyrotechnik und Böller. Gomez wird mit "Mario Gomez ist ein Hurensohn"-Sprechchören gefeiert - und singt selbst mit".

Other news