Mario + Rabbids Kingdom Battle für die Nintendo Switch angekündigt

Spielegalerie zu Mario + Rabbids Kingdom Battle

	
	
	
		
	
				
				
	
	

	
	
	
		
				
					
					Zum Spiel

Im Rahmen der E3-Pressekonferenz haben Ubisoft und Nintendo das gemeinsame Projekt "Mario + Rabbids: Kingdom Battle" angekündigt. Wir haben die ersten Infos für euch.

Die Vorstellung des Spiel übernahm Mario-Schöpfer und Nintendo-Kreativkopf Shigeru Miyamoto selbst, obwohl die Entwicklung des Spiels in Paris in enger Zusammenarbeit mit Nintendo entstand.

"Macht kein Jump & Run, sondern etwas Einzigartiges" - das hat Nintendos Chefentwickler dem Entwicklerteam von Ubisoft mit auf den Weg gegeben, als die Kooperation zwischen Mario und den Rabbids besiegelt war.

Dadurch dass die Rabbids in das Pilzkönigreich, gerät das Gleichgewicht der Welt aus den Fugen. Ihm helfen dabei verkleidete Rabbids im Dress von Luigi und Peach.

Ubisoft arbeitet seit mehr als drei Jahren an dem taktischen Abenteuer, das exklusiv für die Nintendo Switch erscheinen wird. Die Gerüchte sind demnach bislang fast ausnahmslos zugetroffen. Zudem wurden uns einige Fähigkeiten der Charaktere vorgestellt.

Related:

Comments

Latest news

Skull and Bones - Neue Multiplayer-IP von Ubisoft enthüllt
März 2017 erfolgen zu lassen. "Es ist das goldene Zeitalter der Piraterie", heißt es in der offiziellen Spielbeschreibung. Die Spieler können sich auch mit anderen Piraten zu einflussreichen Piratenbanden verbünden.

Microsofts neue Konsole heißt Xbox One X, kostet 499 Euro
Die Spezifikationen sind größtenteils bekannt, was wir bislang noch nicht bestätigt bekommen haben war der 4K-Blu-ray-Player. Dank eines 384-Bit-Speicherinterface ermöglichen die 12 GByte GDDR-RAM eine Speicherbandbreite von bis zu 326 GByte/s.

Bundesliga: Neururer kritisiert Heidel: "Ziemlich niveaulos"
Man habe auch über den zuvor beim Reviernachbarn Borussia Dortmund beurlaubten Tuchel nachgedacht, räumte Tönnies ein. Aus Respekt vor Schalkes Fans habe man das jedoch nicht weiterverfolgt.

Opel-Chef Neumann zurückgetreten
Der frühere Opel-Betriebsratschef Klaus Franz bedauerte im Gespräch mit der "Automobilwoche" den möglichen Rückzug Neumanns. Den Plan dafür sollte das Opel-Management innerhalb von 100 Tagen nach der Übernahme vorlegen und ihn dann umsetzen.

Dutzende neue Risse in belgischem Atomreaktor entdeckt
Mit der Auswertung des Berichts hat das Umweltministerium die Staatliche Materialprüfungsanstalt Stuttgart (MPA) beauftragt. Nach Berechnungen der Organisation Nucleaire Stop ist diese Zahl nach den neu entdeckten Rissen auf 3219 Schäden gestiegen.

Other news