Polizeieinsatz nach Schüssen an S-Bahnhof bei München

Am Bahnhof Unterföhring in München kam es Dienstag früh zu einem Großeinsatz der Polizei nach einer Schießerei. Über Twitter meldeten die Beamten, dass es mindestens eine verletzte Person gebe. Die Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

Ein Sprecher sagte der "Süddeutschen Zeitung": "Es gilt jetzt, ruhig und besonnen zu bleiben". Mittlerweile sei die Situation an dem Bahnhof gesichert. Ob Personen verletzt wurde, ist bislang unklar. "Die Lage ist unter Kontrolle", sagte eine Sprecherin der Polizei München der Deutschen Presseagentur. Hubschrauber und Spezialeinsatzkommandos sind im Einsatz, der S-Bahnhof wurde abgesperrt.

Der "Münchner Merkur" berichtet, dass 100 Einsatzkräfte vor Ort seien.

Der mutmassliche Täter soll der Polizistin die Dienstwaffe entrissen und damit um sich geschossen haben.

Laut Informationen der TZ soll eine Bundespolizistin angeschossen und schwer verletzt worden sein. Eine Polizeisprecherin bestätigte, dass im Bereich des Bahnsteigs mehrere Schüsse gefallen seien. Die Linie 8 führt zum Münchner Flughafen.

Related:

Comments

Latest news

Deutschland will reformwillige Staaten in Afrika fördern
Dies gelte insbesondere in die von der aktuellen Hungerkrise betroffenen Staaten Südsudan, Somalia, Jemen und Nigeria. Dafür wurden Reformpartnerschaften vereinbart, wie Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) mitteilte.

Spider-Man erstmals mit Gameplay-Szenen zu sehen
Das Spiel wird eine eigenständige Geschichte erhalten und nicht auf dem kommenden Film basieren. Der Exklusivtitel soll nächstes Jahr erscheinen, einen konkreten Termin gibt es jedoch nicht.

Eine Tote bei Erdbeben in der Ägäis
Der Bürgermeister von Plomari, Manolis Armenakas, sagte dem Sender ERT , einige alte und neue Gebäude seien beschädigt worden. In der Ortschaft Plomari auf Lesbos wurden mehrere Häuser schwer beschädigt, wie Augenzeugen im Fernsehen berichteten.

Merkel und Gabriel gratulieren Macron zum Wahlerfolg
Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beglückwünschten Macron am Sonntagabend. "Sonst regiert in fünf Jahren Marine Le Pen".

Bericht: Tory-Minister beraten mit Labour-Politikern über "weichen" Brexit
Eindringlich warnte Barnier vor den Folgen weiterer Verzögerungen für das von Großbritannien angestrebte Freihandelsabkommen. May weiß dem Daily Telegraph zufolge seit einigen Tagen über die Geheimgespräche Bescheid .

Other news