Xenoblade Chronicles 2: Neuer Trailer mit Release-Fenster

Xenoblade Chronicles 2: Neuer Trailer mit Release-Fenster

Xenoblade Chronicles 2 zählt sicherlich zu den von Vielen ersehntesten Titeln für die Switch, hatte bis dato aber noch keinen konkreten Termin über die pauschale Angabe 2017 hinaus. In den Jahren drauf folgten noch zwei weitere Teile für die Nintendo-Konsolen.

Das First-Person Action-Adventure befindet sich derzeit exklusiv für die Nintendo Switch in der Entwicklung. Ein neuer Trailer gewährt Einblicke in die Geschichte des Japano-Rollenspiels. Damit trotzt man allen Spekulationen rund um den Xenoblade Chronicles 2 Release. Für die Charaktere ist Masatsugo Saito verantwortlich, wodurch die Figuren einen etwas kindlicheren Stil haben werden als noch im Vorgänger, der eher auf realistische Proportionen setzte.

Related:

Comments

Latest news

Spanien klagt Cristiano Ronaldo wegen Steuerhinterziehung an
Die Staatsanwaltschaft hat eine Klage gegen den portugiesischen Stürmerstar von Real Madrid eingereicht. Ronaldo ist nicht der erste prominente Fußball-Profi, der Ärger mit den spanischen Steuerbehörden hat.

NGOs in Ungarn brauchen künftig Registrierung
Nach repressiven Medien- und Hochschulgesetzen sollen nun kritische Menschenrechtsvereine unter Druck gesetzt werden. Vor allem durch das Label "auslandsgeförderte Organisation" werden die NGOs abgestempelt und mundtot gemacht.

OECD: Einkommenskluft so groß wie seit 50 Jahren nicht
Viele Fabrikarbeiter hätten schlechter bezahlte Jobs im Dienstleistungssektor annehmen müssen, so die OECD. Neun Prozent der Arbeitsplätze in den OECD-Ländern könnten in den kommenden Jahren automatisiert werden.

Medien: Bayern fordert Rekordablöse für Costa - greift Juve zu?
Nach Informationen von Gianluca di Marzio wollen sich die Turiner bei den Münchnern "bedienen" und den Brasilianer verpflichten. Im Winter machte sich Douglas Costa zudem beiden Bossen der Bayern unbeliebt, als er öffentlich mit einem Wechsel flirtete.

Nadal: "Was Federer gemacht hat, ist riskant"
Neben den Australian Open hat der Weltranglisten-Fünfte auch die Masters-1000-Turniere in Indian Wells und Miami gewonnen. Dass er das so durchziehen konnte, ist natürlich gigantisch", sagte Federer. "Aber das wäre schon irgendwie cool".

Other news