Zwei neue Trailer enthüllt

Gran Turismo Sport

Gleichzeitig wurden zwei neue Trailer veröffentlicht, die mehr über das Rennspiel verraten.

Im Vorfeld der Sony Pressekonferenz zur diesjährigen E3 gibt es einen neuen Trailer zu ‚Gran Turismo Sport', der zugleich das Release-Datum bestätigt. Mit diesen haben sie auch einen groben Erscheinungszeitraum enthüllt. In dem einen Video begleitet wir Serienschöpfer Kazunori Yamauchi in die heiligen Hallen des Entwicklerstudios, wo die beliebte Reihe ihren Anfang genommen hat. Laut der aktuellen Ankündigung soll "Gran Turismo Sport" im Herbst 2017 exklusiv für die PlayStation 4 in den Handel kommen. Der zweite Trailer präsentiert uns hingegen noch einmal zahlreiche Rennszenen, die in typischer cineastischer Manier zusammengeschnitten wurden.

Related:

Comments

Latest news

Sexismus-Vorwürfe - Uber-Ceo soll Feld räumen
Diese sollen in Kürze den Mitarbeitern vorgestellt werden, sagte ein Unternehmensvertreter, der nicht benannt werden wollte. Der Top-Manager Emil Michael, ein enger Vertrauter Kalanicks, werde dem umstrittenen Fahrdienstvermittler verlassen.

Außenseiterin Ostapenko gewinnt French Open
Mit ihrer speziellen Spielweise brachte Ostapenko das Publikum schnell auf ihre Seite. "Harte Arbeit, Charakter und Kampfgeist". Sie muss auch auf den Sprung auf den Tennisthron noch warten, die Deutsche Angelique Kerber bleibt vorerst die Nummer eins.

Bundesliga-Relegation Platzsturm in Braunschweig
Der Schwede brachte jedoch nicht genug Druck hinter den Ball, VfL-Torhüter Koen Casteels war daher nicht ernsthaft gefordert. Die Entscheidung über die Ligazugehörigkeit für die kommende Saison fällt im heutigen Rückspiel (18 Uhr/live auf ARD ).

Heidelberger Druckmaschinen will wieder kräftig wachsen
Im Geschäftsjahr 2016/17 hatte HeidelDruck einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro und ein Ebitda von 179 Millionen Euro erzielt. Unter dem Strich hat das Unternehmen 36 Millionen Euro verdient - daraus sollen bis 2022 mehr als 100 Millionen Euro werden.

Trump bläst zum Gegenangriff auf Comey
Seine Begründung für dieses Vorgehen zeigt Weitsicht: Er habe befürchtet, dass Trump über die Gesprächsinhalte "lügen" werde. Comey habe "vieles von dem bestätigt, was ich gesagt habe, und andere Dinge, die er gesagt hat, waren falsch", sagte Trump.

Other news