Apple legt Fokus auf autonomes Fahren

Apple legt Fokus auf autonomes Fahren

Gegenüber Bloomberg bestätigte er auf die Frage nach Apples Interesse am Auto-Markt, dass die Firma an Software für selbstständig fahrende Fahrzeuge arbeite.

Denn Apple-Chef Tim Cook hat am Dienstag erklärt, dass der iPhone-Konzern sein geheimnisumwobenes Auto-Projekt auf die Entwicklung von Roboterwagen-Technologie ausgerichtet hat. Cook sprach in diesem Zusammenhang von einer "Kerntechnologie" und bezeichnete selbstfahrende Autos als "die Mutter aller KI-Projekte". Apple sei derzeit auf autonome Systeme fokussiert, sagte er. Natürlich verweigerte er auch eine klare Bestätigung, dass ein Apple Car in der Entwicklung sei. Waymo arbeitet dabei mit Fiat-Chrysler zusammen. Schon Apple-Gründer Steve Jobs wollte einem Manager des Konzerns zufolge das AppleCar. Kommt ein Fahrzeug von Apple, wie weit es die Entwicklung und welche Pläne verfolgt der Konzern aus Cupertino?

Das erste mal überhaupt hat Apples Geschäftsführer sich in der breiten Öffentlichkeit sehr deutlich zu den eigenen Ambitionen eines (selbstfahrenden) Autos geäußert. Es geht um autonome Fahrzeuge, ein Projekt, dessen Einstellung man Apple bereits nachgesagt hat. Hunderte von Ingenieuren wurden entlassen, als sich der Projektfokus änderte.

Cook betonte, dass er das Autogeschäft vor einem drastischen Umbruch durch autonomes Fahren, Elektroantriebe und Fahrdienste sehe. Gab es seit Jahren Gerüchte um ein selbstfahrendes Vehikel aus Cupertino und stellenweise sogar Belege für Tests solcher Autos, müssen sich Fans vorerst vom Gedanken verabschieden, dass es allzu bald ein echtes Apple Car auf den Straßen geben wird. "Der Wandel läuft gleichzeitig aus drei Richtungen". Apple hatte sich im vergangenen Jahr in einer für den Konzern ungewöhnlichen Investition mit einer Milliarde Dollar am chinesischen Fahrdienst-Vermittler Didi Chuxing beteiligt.

Related:

Comments

Latest news

Tote bei Anschlag auf zwei Restaurants in Mogadischu
Laut einem Zeugen, den die Nachrichtenagentur AP zitiert, zwangen sie fliehende Menschen, mit in das Restaurant zu kommen. Es sei jedoch sehr schwer, sie zu befreien, da die Verdächtigen den Strom abgestellt hätten, erklärte ein Polizist.

Grossbrand in Londoner Hochhaus
Der stellvertretende Chef der Londoner Feuerwehr , Dan Dal, sprach von einem "großen und sehr schwerwiegenden Vorfall". Auf Videos war zu sehen, dass die Flammen auf den gesamten Wohnkomplex übergegriffen hatten. "Es ist weg.

Unfälle | Radfahrer prallt gegen offene Autotür
Der Radfahrer, der in der Nacht zu Mittwoch in Berlin-Neukölln gegen eine Autotür gefahren ist, ist verstorben. Aktivisten des Volksentscheids Fahrrad rufen via Facebook zu einer Mahnwache auf.

Ärger im Schloss Bellevue: Personalrat des Präsidialamtes tritt zurück
Steinmeier ist das erste deutsche Staatsoberhaupt, das diesen Kommunikationskanal nutzt. Steinmeier selbst sei von dem Schritt des Personalrats überrascht gewesen, heißt es.

Stress mit Steinmeier Aufstand im Schloss Bellevue
Nach einem Bericht der " Berliner Zeitung " herrscht Unmut in der Personalvertretung über das Vorgehen von Steinmeiers neuem Team. Doch hinter den Kulissen in Schloss Bellevue und im Bundespräsidialamt ging es zuletzt nicht immer friedlich zu.

Other news