Brütal Legend 2 wird irgendwann entwickelt

Zur E3 2017 brachte Entwicklerlegende und Gründer der Double Fine Studios, Tim Schafer, seinen Freund Jack Black mit und sprach in einem informellen Panel mit ihm über Gott und die Welt.

Wenig überraschend also rief jemand direkt zu Beginn "Brütal Legend 2" in den Raum, was Schafer umgehend addressierte.

Bei einer Q&A-Sitzung hatte ein Zuschauer "Brütal Legend 2" dazwischen gerufen, woraufhin sich Schafer dafür entschuldigt hat, dass das Panel mit Black den Eindruck vermittelt hätte, dass das Abenteuer offiziell angekündigt wird.

"Eines Tages werden wir dieses Spiel machen", versprach Schafer. Allerdings muss erst einmal der richtige Zeitpunkt kommen. "Brütal Legend", das im Jahr 2009 über Electronic Arts erschienen ist, hat in der Entwicklung zirka 25 Millionen US-Dollar gekostet. Zumindest hat Schafer bestätigt, dass man "Brütal Legend" nicht vergessen hat.

Related:

Comments

Latest news

ICE-Strecke Mannheim-Stuttgart 2020 für 200 Tage gesperrt
Bahnreisende müssen sich während der Bauphase auf deutlich längere Fahrzeiten einstellen. Grund sind Sanierungsarbeiten für den Abschnitt, der seit 1991 in Betrieb ist .

Neonazis sorgen im "Bierkönig" auf Mallorca für Eklat - Spanische Polizei ermittelt
Gut gelaunt singt sie ihre Hits im vollbesetzen "Bierkönig" an der berüchtigten Schinkenstraße im Urlauberort S'Arenal. Darauf aufmerksam gemacht brüllte die Sängerin "Macht sofort die Scheißflagge runter" zu den ungebetenen Gästen.

Digitale Schülerdatei Hier ist Ärger programmiert
Die Leiterin der Grundschule am Koppenplatz in Mitte hat sich schon vor Jahren auf den Weg zu einer papierfreien Schule gemacht. Das dezentrale Konzept sei im Hinblick auf Datenschutz, Datensicherheit und Betriebsbereitschaft zu komplex gewesen, hieß es.

Forstwerkhof in Lenzburg AG brennt lichterloh
Der Brand im Forstwerkhof, der unterhalb der SBB-Bahngleise in Lenzburg liegt, brach um 5 Uhr 45 aus. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

BVB-Fans hoffen wieder: Paris Saint-Germain sagt Aubameyang ab
Demnach habe Trainer Unai Emery dem 27-Jährigen mitgeteilt, lieber einen klassischen Mittelstürmer verpflichten zu wollen. Einen Wechsel nach China hat er bisher nicht ausgeschlossen, auch wenn er sein Geburtsland Frankreich favorisierte.

Other news