Fußball: Claudio Ranieri neuer Trainer des FC Nantes

Ranieri unterschrieb einen Zweijahresvertrag in Nantes

In Nantes soll Ranieri, der als Meistertrainer vor vier Monaten bei Leicester City entlassen wurde, das Amt des zum FC Porto abgewanderten Sergio Conceicao übernehmen.

Ranieri wurde in der Saison 2015/16 mit Leicester sensationell englischer Meister. Der 65-Jährige benötigte aufgrund seines Alters eine Sondergenehmigung.

Eine Hürde galt es noch zu nehmen. Die französische Fußball-Liga (LFP) stimmte dem Engagement zu.

Claudio Ranieri übernimmt den FC Nantes. Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei nicht um die Meinung von boerse-express.com handelt.

Related:

Comments

Latest news

Verheerender Brand in London: Was wir wissen - und was nicht
Durch zahlreiche offene Fenster sei das Feuer stark angefacht worden und habe sich regelrecht durch das Gebäude gefressen. Andere Bewohner können sich noch aus dem Haus retten, auch die 39-jährige Hanan Wahabi aus dem neunten Stock.

Schießerei bei Paketdienst - Medien: Mindestens zwei Tote
Nach Angaben des Paketdienstes handelt es sich bei dem Schützen offenbar um einen verärgerten Mitarbeiter des Unternehmens. Die Schüsse fielen in einem Gebäude des Paketdienstes UPS, wie die Polizei mitteilte.

Neumann tritt als Opel-Chef zurück
Zudem hoffen die Rüsselsheimer, durch die interne Lösung den nahtlosen Übergang des Unternehmens an PSA weiter voranzutreiben. Opel wird demnach zwar juristisch in den Konzern eingegliedert, soll seine Eigenständigkeit aber bewahren.

Ostapenko gewinnt sensationell die French Open
Simona Halep hatte den ersten Satz für sich entscheiden können und führte im zweiten Satz sogar mit 3:0. Am Ende agierte die 25-jährige Rumänin aber zu passiv und liess die Lettin zu sehr das Spiel diktieren.

Zeitung: 1. FC Köln bestätigt Angebot für Modeste
Bisher brachte der Verkauf von Lukas Podolski zum FC Arsenal das meiste Geld ein, damals kassierte der FC 15 Millionen Euro. FC Köln hat Berichte über einen bevorstehenden Abgang von Starstürmer Anthony Modeste (29) nach China dementiert.

Other news