ICE-Strecke Mannheim-Stuttgart 2020 für 200 Tage gesperrt

Bauzüge auf dem Enztalviadukt im Kreis Ludwigsburg werden im Jahr 2020 ein gewohnter Anblick sein

Die ICE-Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart wird einem Medienbericht zufolge im Jahr 2020 für 200 Tage gesperrt.

Über die geplanten Maßnahmen berichtete zunächst die "Stuttgarter Zeitung" vorab aus ihrer Freitagsausgabe. Die Deutsche Bahn plant demnach, die gut 100 Kilometer lange Trasse zwischen April und Oktober 2020 komplett für den Verkehr zu sperren. Grund sind Sanierungsarbeiten für den Abschnitt, der seit 1991 in Betrieb ist. Bahnreisende müssen sich während der Bauphase auf deutlich längere Fahrzeiten einstellen. Die Strecke wird dem Blatt zufolge täglich von gut 200 Zügen befahren. Bahnkunden würden gut sechs Monate vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten über die Auswirkungen der Sperrung und den möglichen Ersatzverkehr informiert, sagte der Unternehmenssprecher. Heute sind es im Hochgeschwindigkeitszug 38 Minuten.

Related:

Comments

Latest news

VfL Wolfsburg verpflichtet Olympiasieger William
Der 22 Jahre alte Olympiasieger kommt von Internacional Porto Alegre zu den Wölfen und erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2022. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich.

Attacke vor dem Supermarkt - Mann sticht Ex-Partnerin nieder
Als der Sohn schlichtend eingreifen wollte, stach der Mann auch auf den Jungen ein. Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten beantragt.

US-Senat einigt sich auf Ausweitung von Russland-Sanktionen
Der russische Präsident Wladimir Putin strebt nach eigenen Worten eine Normalisierung in den Beziehungen zu den USA an. Dies sei ein Resultat des innenpolitischen Kampfes in den USA, meinte er.

Tote und Verletzte bei Explosion in Kindergarten
Bei einer Explosion vor einem Kindergarten sind im Osten Chinas mindestens sieben Personen ums Leben gekommen, 59 wurden verletzt. Ein Reporter der Zeitung Xiandaikuaibao berichtete , es scheine eine Gasflasche für einen Straßenküchenstand explodiert zu sein.

Baby stirbt wegen Gluten- und laktosefreier Mangelernährung
Die Eltern seien verantwortlich für den Tod ihres Kindes, da sie bewusst keinen Arzt aufgesucht hätten, entschied das Gericht. Sein Gesundheitszustand habe sich laufend verändert; manchmal sei der Junge dünner geworden, dann habe er wieder zugenommen.

Other news