Londoner Feuerwehr stoppt Suche in ausgebranntem Hochhaus

London. Mitten in London brennt ein Hochhaus.

Bei einem Feuer in einem sechsstöckigen Wohnhaus im saudiarabischen Chobar kommen zehn Menschen ums Leben.

Augenzeugen zufolge sollen Menschen in den oberen Stockwerken von den Flammen eingeschlossen sein und auf Hilfe warten.

Nach dem Hochhaus-Brand in London hat sich die Zahl der Toten inzwischen auf zwölf erhöht. Wie die Londoner Polizei weiter sagte, wird mit noch höheren Opferzahlen gerechnet. Die Ränder des 24-stöckigen Turms seien in den oberen Stockwerken aber unsicher, sagte Cotton. Noch immer würden Menschen vermisst. Eine genaue Zahl nannte Cundy nicht. Bis zum Mittag waren nach Angaben der Rettungskräfte mehr als 50 Verletzte in Krankenhäuser gebracht worden.

Der Rettungseinsatz wird nach Angaben der Polizei noch mehrere Tage dauern. Die Brandursache sei noch unklar.

Mehr als 24 Stunden nach dem Ausbruch des verheerenden Feuers kam am Donnerstag weiter Rauch aus dem Haus. Befürchtungen, das Gebäude könne einstürzen, widersprach Feuerwehrchefin Cotton am Vormittag: Das Gebäude sei derzeit stabil genug, ein Experte überprüfe laufend die Statik. Das Gebäude wurde 1974 erbaut und von 2014 bis 2016 saniert. Dadurch könne ein Brand vom Erdgeschoss eines Hochhauses bis zum Dach übergreifen.

Der 24-stöckige Grenfell Tower im Westen der britischen Hauptstadt steht seit den frühen Morgenstunden in Flammen. Die verantwortliche Baufirma äußerte sich bestürzt, erklärte aber, bei den Arbeiten seien alle erforderlichen Kontrollen eingehalten worden.

Das abgebrannte Hochhaus in London ist nach Angaben der Feuerwehr nicht einsturzgefährdet.

Bürgermeister Sadiq Khan versprach umfassende Aufklärung.

Es gebe viele dieser Wohnblöcke in London, so Khan.

Auch Premierministerin Theresa May kündigte eine "sorgfältige Untersuchung" an. Die Bundesregierung würdigte den Kampf der Rettungskräfte gegen die Flammen.

Bewohner: Wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt des Feuers in dem Hochhaus aufgehalten haben, stand zunächst nicht fest. Zunächst wurden nach Angaben der Einsatzkräfte nur die unteren elf Stockwerke geräumt. Der erste Notruf sei um 00.54 Uhr (Ortszeit) eingegangen, hieß es in einem Statement der Feuerwehr. Ein Sprecher hatte zuvor mitgeteilt, dass die Feuerwehr auch über Nacht im Einsatz bleibe.

Bei dem Feuer wurden auch mehrere Feuerwehrleute verletzt. Sie sei aber mehr besorgt "über die psychische Gesundheit" ihrer Feuerwehr, sagte Cotton.

Eine andere Augenzeugin berichtet, das ganze Gebäude habe in relativ kurzer Zeit lichterloh gebrannt.

Eine Mutter habe ihren Säugling aus dem "neunten oder zehnten Stock" geworfen, sagte Samira Lamrani der britischen Nachrichtenagentur PA am Mittwoch. Ein Mann habe den Säugling gefangen. Die Feuerwehr sucht in den Trümmern des Gebäudes nach weiteren Opfern. Hin und wieder knallte es in dem Gebäude.

Die Polizei twitterte, die Gegend nordwestlich vom Hyde Park solle gemieden werden. Eine Schule in der Nähe des brennenden Gebäudes blieb geschlossen. Für Bewohner wurden Notfallzentren eingerichtet.

Related:

Comments

Latest news

VfL Wolfsburg verpflichtet Olympiasieger William
Der 22 Jahre alte Olympiasieger kommt von Internacional Porto Alegre zu den Wölfen und erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2022. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich.

Anschlag bei Baseball-Spiel: US-Abgeordneter angeschossen!
Das Mitglied im US-Repräsentantenhaus, Roger Williams, R-Texas, wird nach der Schießere in einem Rettungswagen abtransportiert. Ohne die Anwesenheit der Polizisten "hätte niemand überlebt", sagte der republikanische Senator aus Kentucky, Rand Paul .

Forstwerkhof in Lenzburg AG brennt lichterloh
Der Brand im Forstwerkhof, der unterhalb der SBB-Bahngleise in Lenzburg liegt, brach um 5 Uhr 45 aus. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

VfL Osnabrück leiht Bickel vom SC Paderborn
In der abgelaufenen Saison kam der offensive Mittelfeldspieler 26 Mal zum Einsatz und stand in 21 Spielen in der Startelf. Er findet in Osnabrück einen ambitionierten Verein vor, bei dem er einen Neuanfang in sportlicher Hinsicht starten kann.

Gericht verbietet Arzneimittel-Automaten von DocMorris
Es folgte damit einem Antrag des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg, der das Gerät als wettbewerbswidrig ansieht. April – ein Tag nach Inbetriebnahme des Automaten – verhindert, da es in diesem Punkt Sofortvollzug angeordnet hatte.

Other news