Opfer nach Explosion an Kindergarten in Ostchina befürchtet

Schwere Explosion an der Eingangstür eines chinesischen Kindergartens

Bei einer Explosion vor einem Kindergarten im Osten Chinas sind mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Bei einer Explosion vor einem Kindergarten sind im Osten Chinas mindestens sieben Personen ums Leben gekommen, 59 wurden verletzt. Die Ursache ist unklar - es könnte sich aber um einen tragischen Unfall handeln.

Zwei der Opfer seien sofort tot gewesen, die andere seien im Spital gestorben, berichtete das Staatsfernsehen am Donnerstag. Dutzende wurden verletzt. Die Ursache für die Detonation ist noch unklar. Die Kinder warteten darauf, dass ihre Eltern sie abholen, dann gab es plötzlich eine Explosion!

Im Internet waren Aufnahmen von Opfern am Boden zu sehen.

Bis jetzt gibt es von der Polizei noch keine Bestätigung über Tote oder Verletzte. Ein Reporter der Regionalzeitung "Xiandaikuaibao" berichtete, eine Gasflasche an einen Straßenküchenstand scheine explodiert zu sein. Der Ursprung der Videos konnte nicht überprüft werden.

Related:

Comments

Latest news

Forstwerkhof in Lenzburg AG brennt lichterloh
Der Brand im Forstwerkhof, der unterhalb der SBB-Bahngleise in Lenzburg liegt, brach um 5 Uhr 45 aus. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Baby stirbt wegen Gluten- und laktosefreier Mangelernährung
Die Eltern seien verantwortlich für den Tod ihres Kindes, da sie bewusst keinen Arzt aufgesucht hätten, entschied das Gericht. Sein Gesundheitszustand habe sich laufend verändert; manchmal sei der Junge dünner geworden, dann habe er wieder zugenommen.

VfL Osnabrück leiht Bickel vom SC Paderborn
In der abgelaufenen Saison kam der offensive Mittelfeldspieler 26 Mal zum Einsatz und stand in 21 Spielen in der Startelf. Er findet in Osnabrück einen ambitionierten Verein vor, bei dem er einen Neuanfang in sportlicher Hinsicht starten kann.

Gericht verbietet Arzneimittel-Automaten von DocMorris
Es folgte damit einem Antrag des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg, der das Gerät als wettbewerbswidrig ansieht. April – ein Tag nach Inbetriebnahme des Automaten – verhindert, da es in diesem Punkt Sofortvollzug angeordnet hatte.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news