PS4 erreicht 60 Millionen

PS4 erreicht 60 Millionen

So wurden bis zum Januar 2017 weltweit über 60,4 Millionen Exemplare der PS4 verkauft. Mehr als 70 Millionen verzeichnet Sony monatlich aktiv im PlayStation Netzwerk. "PlayLink" kombiniert Smartphones oder Tablets, TVs und PS4-Konsolen mit einer Sammlung an neuen Spielen, die sich die Touchscreen- und Kameramöglichkeiten dieser Geräte zunutze machen.

Deshalb widmen wir uns PlayStations neuem Multiplayer-Konzept hier noch einmal, will PlayLink doch vor allem Spieler ansprechen, die bislang noch nicht viel mit der Sony-Konsole anfangen konnten. Die Software-Verkäufe auf der PS4 übersteigen derweil die Marke von 487,8 Millionen.

"Wir sind wirklich dankbar für unsere Fans und Partner auf der ganzen Welt, die weiterhin ihre Unterstützung für PS4 gezeigt haben", sagte Andrew House, Präsident und Global CEO von SIE.

"Die PS4-Plattform befindet sich auf ihrem Höhepunkt, und die besten Exklusiv- und Partnertitel der Spielebranche, die dieses Jahr erscheinen, werden sich die gesamte Leistung des PS4-Systems zu Nutze machen".

Sony zufolge verbringen Besitzer einer PlayStation 4 weltweit zusammengerechnet mehr als 600 Millionen Stunden pro Woche vor der Konsole. Um den Launch von "PlayLink" zu feiern, werden PlayStation Plus-Mitglieder ab dem 4. Juli 2017 kostenfreien Zugang zur Vollversion von "That's You!" erhalten.

SIE wird auch in Zukunft die Welt der PS4 erweitern, um Entertainment-Erlebnisse zu bieten, wie sie nur auf PlayStation möglich sind.

Related:

Comments

Latest news

Ex-Weltmeister Mayweather kündigt Duell gegen McGregor an
Das Duell soll sogar die Einnahmen aus dem Boxfight im Mai 2015 zwischen Mayweather und Manny Pacquiao (Philippinen) toppen. Gemäß Medienberichten soll Mayweather rund 100 Millionen Dollar erhalten, McGregor könne demnach mit 75 Millionen rechnen.

Stromausfall am Brüsseler Flughafen
Hunderte Passagiere mussten zeitweise im Freien warten, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete. Die Panne um kurz vor 5.00 Uhr war bald behoben, um 7.00 Uhr lief der Betrieb wieder.

Ärger im Schloss Bellevue: Personalrat des Präsidialamtes tritt zurück
Steinmeier ist das erste deutsche Staatsoberhaupt, das diesen Kommunikationskanal nutzt. Steinmeier selbst sei von dem Schritt des Personalrats überrascht gewesen, heißt es.

Deutsche Anleihen legen vor Fed-Zinsentscheidung zu
Die Verbraucherpreise waren zum Vorjahresmonat laut Arbeitsministerium nur noch um 1,9 Prozent gestiegen. Zuvor hatte das Zinsniveau als Folge der schweren Finanzkrise 2008 jahrelang an der Nulllinie geklebt.

Südkoreas Verband trennt sich von Coach Stielike
Nach der Niederlage im WM-Qualifikationsspiel gegen Katar hat Südkoreas Fußball-Verband Konsequenzen gezogen. Nur der Gruppenzweite erhält ein direktes Ticket für die WM 2018, der Dritte muss in die Playoffs.

Other news