PS4 über 60,4 Millionen Mal verkauft

PlayStation 4 Slim

Sony hat 60,4 Millionen PS4-Konsolen an Endverbraucher verkauft, wie der Hersteller mitteilt.

Die aktiven Nutzer der Playstation geben die Japaner mit monatlich über 70 Millionen an.

Mit dem Exklusiv-Lineup, welches auf der E3 2017 vorgestellt wurde, mit Titeln wie Gran Turismo Sport, zeitlich exklusiven Inhalten für Destiny 2, God of War, Days Gone und Spiderman, wird der Erfolg sicherlich nicht so schnell abreißen.

Sony Interactive Entertainment hat nun bekanntgegeben, dass man auch in diesem Jahr eine PlayStation Experience veranstalten wird.

Sony hat im Rahmen der E3 2017 einen neuen Meilenstein erreicht. Auch die Software-Verkaufszahlen für PS4, angeführt von erfolgreichen Highlights wie Horizon Zero Dawn, sind mit weltweit über 487,8 Millionen Exemplaren sowohl im Einzelhandel als auch als digitale Downloads im PlayStation Store (Stand: 11. Juni 2017) weiterhin auf höchstem Niveau. Demnach wurde die Konsole bislang mehr als 60 Millionen Mal verkauft.

"Wir sind wirklich dankbar für unsere Fans und Partner auf der ganzen Welt, die weiterhin ihre Unterstützung für PS4 gezeigt haben", sagte Andrew House, Präsident und Global CEO von Sony Interactive Entertainment. Aktive PS4-Nutzer auf der ganzen Welt verbringen pro Woche mehr als 600 Millionen Stunden mit der Plattform (Stand: Ende März 2017). Die Anzahl der PlayStation-4-Abonnenten liegt bei 26,4 Millionen.

SIE wird auch in Zukunft die Welt der PS4 erweitern, um Entertainment-Erlebnisse zu bieten, wie sie nur auf PlayStation möglich sind.

Related:

Comments

Latest news

Piraten ziehen Bundestagswahl-Liste wegen Tweet zurück
Entweder müsse die Liste komplett zurückgezogen werden oder es müsse eine neue Aufstellungsversammlung abgehalten werden. Das teilte Thomas Goede bei Twitter mit und löst damit einen Skandal und bundesweite Fassungslosigkeit aus.

Mindestens zwölf Tote bei Anschlag auf Restaurants in Mogadischu
Darüber hinaus hindert Al-Shabaab die Vereinten Nationen daran, am Horn von Afrika humanitäre Hilfe zu leisten. Meist steckt die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündete islamistischen Shabaab-Miliz hinter den Taten.

Mehrere Tote bei Anschlag in Somalia
In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind bei einer Terrorattacke auf ein Restaurant mehrere Menschen getötet worden. Die angegriffenen Ziele seien Nacht-Clubs, in denen nicht-islamische Geschäfte betrieben würden, hiess es.

Tödlicher Fahrradunfall mit Diplomaten-Auto
Bei dem Auto handelt es sich laut Polizei um ein Diplomaten-Fahrzeug, von welcher Botschaft, wurde jedoch nicht gesagt. Der Radfahrer, der in der Nacht zu Mittwoch in Berlin-Neukölln gegen eine Autotür gefahren ist, ist verstorben.

Zwölf Menschen sterben bei Hochhaus-Inferno
Eine Anwohner-Initiative hatte zu diesem Anlass eindringlich vor der Gefahr eines Brandes im Gebäude gewarnt. In der Nacht zum Mittwoch brach in einem Wohnhochhaus im Westen der britischen Hauptstadt ein Inferno aus.

Other news