Schießerei bei Paketdienst - Medien: Mindestens zwei Tote

Polizei und Rettungsdienste vor der Zweigstelle vom UPS Paketdienst in San Francisco

Gewalttat an der Westküste der USA: Ein Mitarbeiter eines Paketdienstes soll Kollegen in einer Filiale in San Francisco niedergeschossen haben.

San Francisco (dpa) - Ein Mann hat beim Paketdienst UPS in San Francisco um sich geschossen und mindestens drei Mitarbeiter getötet.

Die Zeitung "San Francisco Chronicle" berichtete unter Berufung auf die Polizei, dass mindestens drei Menschen durch einen Angreifer erschossen wurden. Laut Polizei starben drei UPS-Mitarbeiter und der Schütze. Die Schüsse fielen in einem Gebäude des Paketdienstes UPS, wie die Polizei mitteilte. Berichte über mögliche Todesopfer wurden zunächst nicht bestätigt.

UPS-Mitarbeiter gaben an, sie hätten zahlreiche Schüsse gehört. Vier Menschen seien demnach verletzt worden.

Nach Angaben des Paketdienstes handelt es sich bei dem Schützen offenbar um einen verärgerten Mitarbeiter des Unternehmens.

Die Polizei erklärte, der Schütze sei mit einer Sturmpistole bewaffnet gewesen. Augenzeugen sagten, sie hätten sieben oder acht Schüsse gehört.

Die Polizei rückte mit zahlreichen Einsatzwagen an. Augenzeugen berichteten von mehreren Verletzten vor dem Gebäude, die mit Krankenwagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert wurden.

Related:

Comments

Latest news

Die neuesten Slots mit den größten Gewinnen!
Dadurch werden eine Menge neue Gewinnkombinationen erschlossen, was die Spannung beim Spielen fortwährend steigen lässt. Ständig kommen neue Spielautomaten auf den Markt, die mit unterschiedlichen Boni und Features zu überzeugen versuchen.

Schießerei an S-Bahnhof in München-Unterföhring
Die 26-Jährige wurde am Kopf getroffen und schwebt in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Dienstag. In Berlin attackierten kürzlich drei Jugendliche einen Mann, der sie für ihr rüpelhaftes Verhalten gerügt hatte.

Zeitung: Ermittlungen gegen Trump in Russland-Affäre
Sessions sagte, er habe sich aus den Ermittlungen einer russischen Wahlbeeinflussung aus formalen Gründen zurückgezogen. Sessions sagte, er könne weder dementieren noch bestätigen, dass er mit Trump über die Entlassung gesprochen habe.

Katar kauft US-Kampfflugzeuge für zwölf Milliarden Dollar
Die arabischen Staaten beschuldigen Katar, Terrororganisationen wie den sunnitischen Islamischen Staat (IS) zu unterstützen. Der Vollzug kommt nun aber ausgerechnet zu einer Zeit verschärfter diplomatischen Spannungen in der Golf-Region.

Zeitung: 1. FC Köln bestätigt Angebot für Modeste
Bisher brachte der Verkauf von Lukas Podolski zum FC Arsenal das meiste Geld ein, damals kassierte der FC 15 Millionen Euro. FC Köln hat Berichte über einen bevorstehenden Abgang von Starstürmer Anthony Modeste (29) nach China dementiert.

Other news