Schüsse auf US-Abgeordnete: Führender Republikaner verletzt

Google Earth

Scalise nimmt in der republikanischen Fraktion die Funktion des offiziell so bezeichneten "Einpeitschers" ein - was in etwa dem Amt des Parlamentarischen Geschäftsführers in den Bundestagsfraktionen betrifft.

Senator Rand Paul war vor Ort bei der Schießerei und schilderte gegenüber Fox News, dass nur die Anwesenheit der Polizei ein "Massaker" verhindert habe. Er sei seinen Verletzungen erlegen. Er habe alleine gehandelt.

Alexandria. Bei einem Schusswaffenangriff in Virginia ist Medienberichten zufolge der republikanische Spitzenpolitiker Steve Scalise beim Baseballtraining von US-Abgeordneten angeschossen worden.

Zugleich rief der Präsident, der selber immer wieder mit polemischen Attacken die politische Debatte angeheizt hat, zu Einheit über alle Parteigrenzen hinweg auf. Zwei der Polizisten seien verletzt worden, sagte Senator Flake. Das Baseball-Spiel hat eine mehr als 100-jährige Tradition.

Wegen seiner hohen Position wurde Scalise neben Leibwächtern auch von der Capitol Police zu dem Sportplatz begleitet. Der Polizei sei es zu verdanken, dass der Sportplatz nicht in ein Schlachtfeld verwandelt wurde. "Ich glaube, die Präsenz hat einen großen Unterschied gemacht", sagte FBI-Ermittler Tim Slater.

Zwei Beamte der für den Schutz des Kongresses zuständigen Polizeibehörde waren während des Trainings anwesend gewesen und hatten das Feuer des Angreifers erwidert.

Die Angaben schwanken zwischen 15 und 50 Schüssen.

Vertreter der Polizei wollten in einer ersten Reaktion vor Medien keine Angaben zum Tathergang oder zum Täter machen. Brooks sagte, der Mann habe es offensichtlich auf Politiker abgesehen gehabt.

US-Präsident Donald Trump teilte mit, er sei tief betroffen von dem Geschehen und verfolge es ständig. Trump sagte eine für den Nachmittag geplante Rede ab. Die Tat ereignet sich am 71. Geburtstag des Präsidenten.

Das US-Abgeordnetenhaus setzte alle für Mittwoch geplanten Abstimmungen aus.

Die demokratische Politikerin Gabrielle Giffords, die 2011 als Abgeordnete bei einem Attentat schwer verwundet wurde, reagierte unterdessen auf die Schüsse von Virginia. Sie schrieb auf Twitter, sie fühle mit ihren früheren Kollegen, deren Familien und Mitarbeitern sowie der Capitol Police.

Giffords wurde im Jänner 2011 in den Kopf geschossen.

Schwer bewaffneter Polizist in Alexandria: Nach den Schüssen auf mehrere republikanische US-Politiker geht es nun an die Aufklärung der Tatumstände.

Nach aktuellen Angaben wurden sechs Menschen verletzt.

Related:

Comments

Latest news

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern
Wie der Deutsche Wetterdienst meldet, greift am Nachmittag von Westen eine Kaltfront auf Rheinland-Pfalz über. Dabei besteht Unwettergefahr insbesondere durch Starkregen, anfangs auch größeren Hagel.

Ex-Basketballstar Rodman erneut zu Besuch in Nordkorea
Ein Mitarbeiter des nordkoreanischen Außenministeriums hatte zuvor bestätigt, dass Rodman am Dienstag dort ankommen sollte. Vielleicht ist Rodmans Reise nach Nordkorea bei aller politischen Brisanz also auch eine Art privater Wiedergutmachung.

Laute Explosion in Kabul - mutmaßlich Anschlag auf Schiiten-Moschee
Schon zuvor hatten Medien von einer lauten Explosion, mutmaßlich in einer Moschee im Westen der Stadt, berichtet. Es war das Attentat mit den meisten Toten seit dem Sturz der radikal-islamischen Taliban im Jahr 2001.

Steinmeier: Situation in USA kann nur aus dem Land heraus geändert werden
Er habe erst kürzlich eine Gruppe von amerikanischen Kongress-Abgeordneten eingeladen, mit denen er "sehr offen" über die Lage in Amerika diskutiert habe, sagte Steinmeier.

Other news