Stunden im Auto: Zwei Mädchen tot

Neuer Inhalt

Die Tortur dauerte 15 Stunden, am Schluss waren Addyson (2) und Brynn (1) bewusstlos: Amanda H. aus Kerr County in Texas (USA) soll ihre beiden Kinder in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in ihr Auto gesperrt und den Abend mit einem Freund verbracht haben. Über den Vater der Kinder ist aus den Medienberichten nichts zu erfahren.

Die 19-jährige Frau war offenbar im Haus ihrer Freunde zu Besuch und hatte niemanden gefunden, der sich um die Mädchen kümmern konnte. Auch Freunde der Frau hätten sie immer wieder darauf hingewiesen, doch Amanda ignorierte ihre Kinder einfach.

Schrecklicher Vorfall in Texas: Eine junge Mutter lässt ihre kleinen Kinder im Auto zurück. Am nächsten Tag herrschten draußen Temperaturen über 30 Grad. Zu diesem Zeitpunkt wurden in Kerr County Temperaturen von bis zu 33 Grad Celsius gemessen, im Inneren des Fahrzeugs muss es dementsprechend noch um einiges heißer geworden sein. Doch sie ging mit ihnen nicht sofort ins Krankenhaus.

Der Zustand der Kinder war inzwischen so schlecht, dass sie in die eine Stunde entfernte Universitätsklinik nach San Antonio verlegt werden mussten. Dort versuchten die Mediziner alles Mögliche, um Brynn und Addyson zurück ins Leben zu holen - doch vergeblich: Am Donnerstag verloren beide ihr Leben.

Die 19-Jährige zögerte zunächst, ins Krankenhaus zu fahren, weil sie keinen Ärger bekommen wollte. Erst bei der Polizei gab sie zu, was wirklich geschah. Ihr drohen nur zwei Jahre Haft.

Related:

Comments

Latest news

Steinmeier: Situation in USA kann nur aus dem Land heraus geändert werden
Er habe erst kürzlich eine Gruppe von amerikanischen Kongress-Abgeordneten eingeladen, mit denen er "sehr offen" über die Lage in Amerika diskutiert habe, sagte Steinmeier.

Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl in Russland an
Zudem wird untersucht, ob es unzulässige Kontakte zwischen Trumps Mitarbeitern und den russischen Behörden gegeben hat. Treffen sich Trump und Putin beim G20-Gipfel? Westliche Sanktionen wegen der Ukraine-Krise verschärfen die Lage.

PSG will angeblich BVB-Stürmer Aubameyang nicht
Nun berichtet die Bild von einer endgültigen Absage von PSG an den Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison. Einen Wechsel nach China hat er bisher nicht ausgeschlossen, auch wenn er sein Geburtsland Frankreich favorisierte.

Strafprozess gegen Bill Cosby: Jury berät weiter
Am Montag saß erstmals auch Cosbys Ehefrau Camille unter den Zuschauern im Gerichtssaal, das Paar ist seit 53 Jahren verheiratet. Da die meisten Anschuldigungen aber verjährt sind, beschränkt sich der Strafprozess in Norristown auf einen einzigen Fall.

Jury nimmt Beratungen im Cosby-Prozess wieder auf
Weil die meisten Fälle verjährt sind, kann Cosby dafür nicht mehr strafrechtlich belangt werden. Insgesamt nahm sich die Verteidigung aber nicht viel Zeit, um ihre Argumente darzulegen.

Other news