Air Berlin: 300 Millionen Euro stehen auf der Kippe

Experten gehen davon aus, dass dies die Zahlungsunfähigkeit von Air Berlin bedeuten würde.

Die verschuldete Fluggesellschaft Air Berlin hat bei den Landesregierungen von Berlin und Nordrhein-Westfalen Anträge auf Prüfung eines Bürgschaftsantrags gestellt. Niki werde Kurz- und Mittelstreckenflüge zu Urlaubszielen anbieten, Air Berlin werde Langstrecken fliegen, sagte Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann. Der Bund prüft die Voranfrage für eine Bürgschaft, formuliert aber eine klare Bedingung. Folgen: Autor: Carsten Germis, Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

Das Land Berlin werde die Bürgschaftsanfrage gemeinsam mit dem Bund prüfen, teilte die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) mit. Das Bundeswirtschaftsministerium äußerte sich nicht. Der Großaktionär aus dem Nahen Osten und Air Berlin teilten am Freitagnachmittag denn auch mit, der angekündigte Verkauf von Niki an Etihad werde "zu gegebener Zeit" fortgesetzt. Damit ist einer der wesentlichen Sanierungsschritte gescheitert. Sie bildet nun eine von zwei separaten Geschäftseinheiten, wie Air Berlin und ihr arabischer Großaktionär Etihad am Freitag mitteilten. Verstärkt wurde der Leidensdruck zuletzt durch den Umstand, dass die Scheichs aus Abu Dhabi auch bei der hochdefizitären und vor dem Aus stehenden Fluggesellschaft Alitalia beteiligt sind. Niki hat bereits die Mittelmeerrouten von Air Berlin übernommen.

Die Kabinengewerkschaft Ufo verlangte von Tui ein neues Konzept für einen deutschen Ferienflieger.

Am Donnerstag stellte Air Berlin nun in Berlin und Nordrhein-Westfalen einen Antrag auf staatliche Bürgschaftsprüfung. Euro zur europäischen Wirtschaftsleistung bei und bietet rund 9,3 Millionen Arbeitsplätze in Europa. Eine Übernahme durch Lufthansa kommt nur zustande, wenn die Scheichs die 1,2 Mrd.

Die Lösung der Schulden-, Kosten- und Kartellfragen nannte auch Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister heute in einem Interview wieder als wesentliche Voraussetzungen. Er hat kurz nach seinem Start den zentralen Fehler von Air Berlin benannt: Man habe sie zu einer "eierlegenden Wollmilchsau" machen wollen, was nicht funktionieren konnte. Offenbar traf der Schritt von Etihad Tui nicht völlig unvorbereitet. Nach den gescheiterten Bemühungen bleibt die Tochter Niki nun erst einmal im Konzern. Dass in absehbarer Zeit das Geld ausgeht, sei nicht zu erwarten, hieß es von Air Berlin.

Die Führung von TUI ist nach eigenen Angaben vom Rückzug Etihads überrascht worden. Der gemeinsame Ferienflieger sollte mit Beginn des Sommerflugplans Ende März 2017 starten und von Air Berlin Start- und Landerechte für Ziele in Südeuropa einschliesslich der Kanarischen Inseln und Madeira, in Nordafrika und der Türkei bekommen. "Wir werden die Neupositionierung der deutschen TUI fly weiter vorantreiben, um für die Airline und ihre Mitarbeiter eine langfristige Perspektive zu entwickeln".

Related:

Comments

Latest news

Peinliche Meisterfeier Eingeseifte Zäune? Bayern-Ultras knöpfen sich Verein vor
In einer veröffentlichen Stellungnahme kritisiert die Gruppe die Maßnahmen zu einer Prävention eines Platzsturms scharf. Diese stammte nicht von den Fans selbst, sondern von einer beauftragten Agentur.

US-Sonderermittler hat offenbar auch Trump im Visier
Dabei geht es vor allem um mögliche Geldwäsche, wie ein ehemaliger führender Offizieller der " New York Times " berichtet. Dass er etwas mit geheimen Absprachen zu tun haben könne, bezeichnete Sessions als entsetzliche und abscheuliche Lüge.

Microsofts neue Surface-Modelle in Deutschland verfügbar
Windows 10 S soll Nutzern ein schnelles und sicheres Betriebssystem bieten, das gleichzeitig die Akkulaufzeit von Laptops schont. Der Surface Dial ist ein neues Bedienwerkzeug zum intuitiveren Scrollen, Zoomen und Navigieren sowie Schnellzugriff-Funktionen.

Özoguz kritisiert Islamverband Ditib für Absage an Anti-Terror-Demo
Der Verband werde "immer mehr zum Problembären der islamischen Verbändelandschaft". Zu dem Friedensmarsch werden etwa 10 000 Teilnehmer erwartet.

17-Jährige stürzt in den Tod
Auf einem Steig kam sie aus ungeklärter Ursache zu Sturz und fiel 100 Meter tief ab, berichtete die Bayerische Polizei. Das junge Pärchen war mit dem Bus auf den Obersalzberg gefahren, um anschließend zu Fuß zum Kehlstein aufzusteigen.

Other news