Amazon kauft Lebensmittelkette Whole Foods Market

Amazon kauft Whole Foods Market für 13,7 Milliarden Dollar

Amazon biete in der rund 13,7 Milliarden US-Dollar schweren Transaktion 42 Dollar pro Aktie des Lebensmittelhändlers, teilte Amazon am Freitag mit. Whole Foods Market setzt auf Bio-Lebensmittel und erwirtschaftete nach eigenen Angaben 2016 einen Umsatz von rund 15,7 Milliarden Dollar. Mit seinem Dienst "Amazon Fresh" versucht Amazon etwa auch in Deutschland, den Markt aufzumischen.

Auch den Fokus auf das Offline-Geschäft kann Amazon mit dem Zukauf weiter verfolgen.

Der US-Konzern übernimmt hierfür jetzt die Bio-Kette Whole Foods Market für rund 13,7 Milliarden Dollar. Hauptkonkurrent ist Trader Joe's, eine US-Tochter von Aldi Nord, deren Preise etwas niedriger sind.

Whole Foods Market betrieb nach jüngsten Zahlen aus dem Frühjahr 461 Lebensmittel-Supermärkte. Es ist der mit Abstand größte Zukauf in der Unternehmensgeschichte nach dem Kauf der auf das Streaming von Videospielen spezialisierten Plattform Twitch für rund eine Milliarde Dollar. Der Konzern zeigte zuletzt aber immer mehr Interesse am Einstieg ins das (Laden-) Geschäft. Die 42 Dollar pro Aktie in Bar sind ein kräftiger Aufschlag auf den Schlusskurs von gut 33 Dollar am Donnerstag.

Der prägende Mitgründer und Chef John Mackey soll auch unter dem Dach von Amazon an der Spitze der Kette bleiben.

Der Finanzinvestor Jana Partners war zuletzt unzufrieden mit der Geschäftsentwicklung bei Whole Foods und hatte die Firma zu einem Verkauf gedrängt. Das Unternehmen beschäftigt rund 90.000 Mitarbeiter und betreibt mehrere hundert Filialen in den USA, Kanada sowie Großbritannien.

In einer Gegenbewegung baute der amerikanische Supermarkt-Riese Wal-Mart immer stärker sein Online-Geschäft aus - und kaufte just am Freitag den Modehändler Bonobos für 310 Millionen Dollar. Mit den beiden Zukäufen heben die Konkurrenten ihre Rivalität auf eine neue Ebene. In London ging es für Sainsbury, Booker, Morrison und Tesco um je rund drei Prozent nach unten, in den USA verloren die Walmart-Titel fünf Prozent. Carrefour-Papiere verloren an der Börse in Paris 2,5 Prozent auf 22,66 Euro.

Related:

Comments

Latest news

Perfekt: Torwart Jan Zimmermann zurück zur Eintracht
Zimmermann freut sich über seine Rückkehr: "Ich bin sehr glücklich und stolz erneut das Trikot der Eintracht tragen zu können. Danach hat er für Darmstadt 98, den FC Heidenheim und die Münchner Löwen gespielt.

IS-Anführer möglicherweise getötet
Einem irakischen Geheimdienstbericht zufolge hat er einen Doktor in Islamstudien und war Professor an der Universität von Tikrit. Erst im Dezember hatten die USA das Kopfgeld für die Ergreifung al-Baghdadis erhöht - von 10 auf auf 25 Millionen Dollar.

Mit Messer bewaffneter Mann vor Parlament in London festgenommen
Weiteren Berichten zufolge hatten die Polizisten mit einem Taser, einer Elektroschockwaffe, auf den Mann geschossen. Erst im März war ein 52-jähriger Mann auf der Westminster-Brücke in London mit hohem Tempo in Fußgänger gefahren.

Wonder Woman erobert die Leinwand
Das ist so beschämend, dass ihr emanzipatorisches Selbstverständnis und ihre kämpferische Überlegenheit zur Beglückung werden. Deshalb beschließt Diana , Steve in seine Welt zu begleiten und nicht nur das Böse, sondern den Krieg an sich zu bekämpfen.

Erholung im Dax vor großem Verfall an den Terminbörsen
Anschließend jedoch setzten Gewinnmitnahmen ein, die ihn am Donnerstag dann zeitweise bis auf 12 620 Punkte abrutschen ließen. Sie reagierten hingegen mit einem Verlust von 1 Prozent auf die jüngsten Absatzzahlen des Münchener Autobauers.

Other news