Bayern verpflichtet Mittelfeldspieler Tolisso aus Lyon

Corentin Tolisso heuert wohl in München

Die Rede ist von Corentin Tolisso. Ich habe mir hohe Ziele mit dem FC Bayern gesteckt.

Corentin Tolisso könnte bald das Trikot des FC Bayern tragen. Ebenfalls bezahlt von Bayern München - damals für Javi Martinez. "Das war ja auch ein Spieler, der nicht so wahnsinnig bekannt war", so Rummenigge. Der bislang vergleichsweise unbekannte Mittelfeldspieler Tolisso unterschrieb einen Vertrag bis 2022 bei den Bayern. Neben herausragenden fußballerischen Qualitäten bringt der 22-Jährige auch einen etwas zweifelhaften Ruf mit. Tolissos Fähigkeiten seien folgende: "Er ist ein schneller, technisch guter und außerdem torgefährlicher Spieler". Damit ist Tolisso die teuerste Verpflichtung der Liga-Geschichte. Auch der FC Chelsea soll intensiv um den Mittelfeldstar geworben haben. "Corentin Tolisso war der Wunschspieler von unserem Cheftrainer Carlo Ancelotti für das Mittelfeld".

Präsident Uli Hoeneß hatte jüngst bei der Meisterfeier noch von "Granaten" gesprochen, die die Münchner holen werden.

Nach Serge Gnabry (Werder Bremen), Niklas Süle und Sebastian Rudy (beide Hoffenheim) ist Tolisso Bayerns vierter Neuzugang für die kommende Saison. Der Jungprofi war drei Jahre Stammspieler und überzeugte in der vergangenen Saison mit 14 Toren und sieben Vorlagen in 47 Pflichtspielen. Dieser soll in München in große Fußstapfen treten. Im März debütierte er für das französische Nationalteam. Während der Bundesligaklub über die Ablösesumme keine Angaben machte, veröffentlichte Lyon genaue Zahlen.

Der Youngster gilt als variabel einsetzbarer Akteur im Mittelfeld und extrem ball- sowie passsicher. Das prädestiniert ihn als Nachfolger für den zurückgetretenen Xabi Alonso.

Für Lyon-Trainer Bruno Genesio haben die Bayern einen Spieler mit großer Perspektive verpflichtet. Seine Lieblingsposition ist laut eigener Aussage aber nicht die Zehn, auf der er in Lyon häufig spielte, sondern die Sechs oder die Acht.

Ist die Einkaufstour der Münchner damit beendet? Wir werden sicherlich nicht frühzeitig die Tür abschließen. Dass ein fünfter Transfer bevorsteht, wollte Rummenigge allerdings noch nicht verraten: "Ich kann auch nicht garantieren, dass und was noch kommen wird".

Auf der Seite der Abgänge dürfte sich noch etwas tun.

Unterdessen berichten italienische Zeitungen, dass Juventus Turin einen Wechsel des Bayern-Flügelspielers Douglas Costa vorantreibe. Junior Mendoza, Berater des 26 Jahre alten Brasilianers, traf am Dienstagabend laut Gazzetta dello Sport in Turin Juves Geschäftsführer Giuseppe Marotta. Tolisso kostet die Bayern einen Grundbetrag von stolzen 41,5 Millionen Euro.

Related:

Comments

Latest news

Bundesliga-Rekordtransfer: Bayern verpflichten Tolisso für 41,5 Millionen
Als bisheriger Rekord galten die 40 Millionen Euro, die Bayern 2012 für Javi Martinez aufbrachte. Tolisso kostet die Bayern einen Grundbetrag von stolzen 41,5 Millionen Euro.

Sperrung auf IC Strecke wohl noch mehrere Tage
Damit ist auf der IC-Strecke zwischen Nürnberg und Karlsruhe über Stuttgart mit Behinderungen auch im Regionalverkehr zu rechnen. Wie die Polizei mitteilt, entgleisten gegen 16.35 Uhr die mehrere Wagen eines 34 Wagen langen Güterzugs.

Twitter hat sich ein neues Design verpasst
Diese Neuerung kam offenbar bei den Android-Nutzern im vergangenen Jahr besonders gut an und wird nun auch für iOS eingeführt. Jederzeit kann nach rechts der aktuelle Bereich weggewischt werden um das eigene Profil einsehen und verändern zu können.

Fußball: Goalie-Talent Gianluigi Donnarumma verlässt wohl AC Milan
Milan dürfte Donnarumma in den kommenden Wochen verkaufen, um ihn in einem Jahr nicht ablösefrei abgeben zu müssen. Torwart-Talent Gianluigi Donnarumma will den AC Mailand verlassen.

Eurofinanzminister beschließen | 8,5 Milliarden Euro für Griechenland
In Luxemburg haben die Finanzminister der Eurogruppe ihre Beratungen über weitere Kredite an Griechenland begonnen. Dem Drängen Griechenlands auf baldige Schuldenerleichterungen hatte er allerdings vorab eine Absage erteilt.

Other news