Bethesda öffnet Beta für Quake Champions

Während Bethesda's Pressekonferenz auf der E3-Messe gab es neue Informationen zum rasanten Shooter Quake Champions. AMD Phenom II X4-945, 4 GB RAM und eine Nvidia GTX 660 bzw.

Ein definitives Erscheinungsdatum für das Game hat der Publisher noch nicht preisgegeben, allerdings wird es wohl noch in diesem Jahr erscheinen.

Apropos Waffen: Davon hat das Update mit der Tribolt eine neue Variante zu bieten.

Im gezeigten Trailer wird außerdem auf die Quake World Championships hingewiesen, die am 26. August 2017 auf der QuakeCon stattfinden.

Und noch ein Nebenbei: Auf der diesjährigen QuakeCon wird ein Preisgeld von 1 Millionen Dollar verteilt. Quake Champions ist zurück in der Open-Beta und hat noch Plätze für Euch frei.

Related:

Comments

Latest news

König Ronaldo und Kroos feiern Höhepunkt einer Real-Ära
Es gibt aber auch Argumente, die gegen den spanischen Meister und für den italienischen Doublegewinner sprechen. Er nahm den Ball im Strafraum mit der Brust an und traf über Keylor Navas im Real-Tor hinweg in den Winkel.

Scalise nach Schüssen und OP in kritischem Zustand
Sie schrieb auf Twitter , sie fühle mit ihren früheren Kollegen, deren Familien und Mitarbeitern sowie der Capitol Police. Er bemühe sich darum, dem Auseinanderdriften moderater und rechtskonservativer Kräfte seiner Partei entgegenzuwirken.

Wolfsburg verpflichtet Olympiasieger William
Dreieinhalb Wochen vor dem Trainingsauftakt hat Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. William holte mit der brasilianischen Olympia-Auswahl im vergangenen Jahr die Goldmedaille.

Sorokin: 30 Prozent der Tickets für Confed Cup noch nicht verkauft
Gastgeber Russland eröffnet den FIFA Confederations Cup 2017 (auch Confed-Cup genannt) am kommenden Samstag, dem 17. Das WM-Stammquartier für 2018 will er deshalb auch erst nach den aktuellen Turniereindrücken benennen.

Air Berlin braucht Konzept für die Zukunft
Drittens müssen kartellrechtliche Fragen geklärt werden - immerhin würden die beiden größten deutschen Airlines zusammengehen. Sollten weder Etihad noch der Staat bereit stehen, Air Berlins Schulden zu tilgen, wäre eine Insolvenz unausweichlich.

Other news