BGH verhandelt zur Kostenübernahme bei Eizellspende

Eizellspende Private Krankenversicherung Deutschland Prag Embryonenschutzgesetz Versicherungsschutz Das Geld künstliche Befruchtung Tschechien Spender Karlsruhe ZR Leistung

Dank einer Eizellspende wird die Frau endlich schwanger. Die künstliche Befruchtung mit gespendeten Eizellen sei in Deutschland nach dem Embryonenschutzgesetz verboten.

Karlsruhe (dts) - Die private Krankenversicherung muss eine Eizellspende im Ausland nicht übernehmen. Das haben die Bundesrichter heute entschieden. So viel hatte sie und ihren Mann die künstliche Befruchtung in Prag mithilfe von Spender-Eizellen gekostet. Sie hatte geltend gemacht, dass der Versicherungsschutz nach den Musterbedingungen der PKV auch Behandlungen im europäischen Ausland umfasst. Streitwert von insgesamt 11.000 Euro Die Frau reichte die Kosten in Höhe von insgesamt rund 11.000 Euro bei ihrer privaten Krankenversicherung ein.

In Deutschland ist dieses Prozedere aufgrund des Embryonenschutzgesetzes untersagt - in Tschechien allerdings nicht. In Tschechien und etlichen anderen EU-Staaten ist das Verfahren erlaubt.

Sowohl das Landgericht als auch das Oberlandesgericht (OLG) München hatten die Klage der Frau abgelehnt. Diese Bestimmungen hat der BGH in Übereinstimmung mit dem OLG München dahingehend ausgelegt, dass der Versicherer lediglich Aufwendungen für solche Heilbehandlungen zu ersetzen hat, die nach deutschem Recht in Deutschland erlaubt sind. Einen Verstoß gegen europäisches Gemeinschaftsrecht verneinte der BGH ebenfalls.

Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft am Mittwoch (10.00 Uhr), ob Frauen, die sich im EU-Ausland per Eizellspende befruchten lassen, die Kosten der in Deutschland verbotenen Methode von ihrer privaten Krankenversicherung verlangen dürfen.

Related:

Comments

Latest news

Tödlicher Unfall in Berlin: Auswärtiges Amt will Stellungnahme von Saudi-Arabien
Der Hintergrund: Diplomaten stehen unter einem besonderen Schutz, um nicht aus politischen Gründen belangt werden zu können. Der 50-jährige Diplomat hatte am Dienstagabend im absoluten Halteverbot geparkt und unvermittelt die Tür aufgerissen.

US-Republikaner Steve Scalise angeschossen
Der Abgeordnete Mo Brooks aus Alabama sagte dem Sender CNN , ein Mann mit einem Gewehr habe insgesamt fünf Menschen verletzt. Der mutmaßliche Attentäter war bei dem Vorfall von Sicherheitskräften niedergeschossen worden, zunächst aber noch am Leben.

Bayern verpflichtete Mittelfeldspieler Tolisso von Lyon
Präsident Uli Hoeneß hatte bei der Meisterfeier noch von "Granaten" gesprochen, die die Münchner für die neue Saison holen werden. Der englische Meister FC Chelsea oder Champions-League-Finalist Juventus Turin waren dem Vernehmen nach ebenfalls im Poker dabei.

USA verkaufen Katar trotz diplomatischer Krise Kampfjets
Die von Saudi-Arabien angeführten Sanktionen gegen das arabische Land seien übermäßig in Umfang und Umsetzung. Die diplomatischen Beziehungen zu Katar wurden abgebrochen , der Flug- und Schiffsverkehr unterbrochen.

17-Jährige stürzt 100 Meter tief in den Tod
Die Jugendliche war gemeinsam mit einem Freund auf dem Mannlgrat zum Hohen Göll unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Der Begleiter kletterte daraufhin zu der Verunglückten und begann sofort mit Reanimationsversuchen.

Other news