Eintracht Frankfurt leiht Innenverteidiger Carlos Salcedo aus

Jesus Vallejo überzeugte in Frankfurt und geht nach Madrid zur

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger fündig geworden. Der mexikanische Nationalspieler, der bislang neun Mal für sein Land auflief, wird für ein Jahr ausgeliehen. Nun hat die Eintracht ihn für ein Jahr unter Vertrag genommen und sich eine Kaufoption gesichert. Zuletzt spielte Salcedo leihweise beim AC Florenz und kam 18-mal in der Serie A zum Einsatz. Salcedo, der sich mit der mexikanischen Nationalmannschaft auf dem Weg zum Confed-Cup in Russland befindet, soll nach Medieninformationen am Amsterdamer Flughafen den Kontrakt unterzeichnet haben. Insgesamt hat der 1,85 Meter große Salcedo für die Fiorentina seit September des letzten Jahres achtzehnmal in der Liga gespielt, dazu zweimal in der Europa-League.

Der Spanier muss zur kommenden Spielzeit zu seinem Heimatverein Real Madrid zurückkehren. "Wir haben Carlos schon länger beobachtet, er hat einen sehr guten Eindruck auf uns gemacht", sagte Sportvorstand Fredi Bobic, "er scheut keinen Zweikampf und ist eine echte mexikanische Kämpfernatur". "Ich bin sehr gespannt auf die Bundesliga und mein neues Team in Frankfurt. Es ist ein großer Schritt für mich in Deutschland spielen zu können - ich freue mich riesig". Der Mexikaner ist nach Sebastien Haller (FC Utrecht), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Danny da Costa (Bayer Leverkusen) und Renat Dadashov (eigene Jugend) der fünfte Neuzugang. Im Laufe dieser soll auch Torwart Jan Zimmermann verpflichtet werden. Im Gespräch sind weiterhin auch Luka Jovic (Benfica Lissabon) und André Hahn (Borussia Mönchengladbach).

Related:

Comments

Latest news

Torwart Benaglio verlässt Wolfsburg Richtung Monaco
Der 61-fache Internationale hätte bei den Deutschen die neue Saison wiederum als Nummer 2 hinter Koen Casteels in Angriff genommen.

Studie: Deutschland sichert 4,8 Millionen Jobs in EU
Eine schwächere deutsche Wirtschaft und Industrie würde kein anderes Land stärker machen - und damit niemandem nützen. Der Großteil der Importe entfällt laut der Studie auf den Bedarf der Industrie, 28 Prozent sind Konsumgüter.

FC-Manager Schmadtke: "Kein Angebot für Modeste"
Die Wahrscheinlichkeit eines Sommer-Transfers von Anthony Modeste nach China zum Erstligisten Tianjin Quanjian wächst. Schmadtke rechnet damit, dass Tianjin Quanjian das Angebot jetzt noch nachbessern wird.

"Kanzler der Einheit" ist gestorben
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Nachricht vom Tod ihres Vorgängers während einer Reise nach Rom erreicht. Der Tod des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl ( CDU ) hat in Deutschland und international Trauer aufgelöst.

Fahndung nach Schießerei in Oer-Erkenschwick
Nach neuesten Informationen soll ein Mann während der Auseinandersetzung eine Schusswaffe gezogen und damit geschossen haben. Zwei Gruppen junger Männer, etwa ein halbes Dutzend auf jeder Seite, gingen mit Fäusten und Stangen aufeinander los.

Other news