Hartung neuer Säbel-Europameister - Ndolo holt Silber

Fechten Max Hartung gewinnt EM-Gold mit dem Säbel

Säbelfechter Max Hartung hat bei den Europameisterschaften in Tiflis die zweite deutsche Medaille gewonnen. Nach einem starken Auftritt im Finale besiegte der 27-Jährige am vierten Wettkampftag der EM den zweimaligen Olympiasieger Aron Szilagyi (Ungarn) mit 15:7 und feierte den größten Einzelerfolg seiner Karriere. Zuvor hatte Alexandra Ndolo mit Silber im Degen den größten Erfolg ihrer Karriere geschafft. Nur wenige Minuten zuvor hatte Degen-Fechterin Alexandra Ndolo (Leverkusen) ihr Finale gegen die Russin Violetta Kolobowa 10:15 verloren.

"Ich hab' sie alle rasiert". Keiner hatte eine Chance gegen den WM-Dritten von 2015: Im Halbfinale ließ Hartung den Georgier Sandro Bazazde mit 15:11 stehen, im Kampf um Gold war sogar der Olympiasieger zu schwach. Mit einem breiten Lachen kommentierte der Dormagener Hartung seinen Coup, der ihm die Nachfolge seines im Viertelfinale mit 8:15 an Szilagyi gescheiterten Vereinskollegen Benedikt Wagner einbrachte. Und wie es ging. Auch Bundestrainer Vilmos Szabo war voll des Lobes: "Max war sensationell".

In der nacholympischen Saison sind die Wettkämpfe in der georgischen Hauptstadt eine Standortbestimmung vor dem Saisonhöhepunkt bei der Heim-WM in Leipzig (19. bis 26. Juli). "Das ist schon ein geiles Gefühl", sagte Ndolo, als sich die erste Begeisterung gelegt hatte. Damit hat der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) auf einen Schlag seine Vorgabe von zwei Medaillen erfüllt.

Die neue digitale Zeitung F.A.Z. Hier geht's zum Test. Danach war für Hübner gegen Csanad Gemesi Schluss. Der Ungar war im beim 15:6 deutlich überlegen.

Eher enttäuschend war das Aus des Olympia-Achten Matyas Szabo in der 32er-Runde. Die 30-Jährige gewann gegen Julia Beljajeva aus Estland mit 15:12. Beate Christmann aus Tauberbischofsheim und die Vorjahresfünfte Monika Sozanska aus Offenbach scheiterten bereits unter den Top 64.

Related:

Comments

Latest news

Wetterdienst warnt vor Starkregen und Hagel in Bayern
Am Abend und in der Nacht soll eine Kaltfront durchziehen, welche ebenfalls Gewitter bringt. Unwettergefahren gibt es für die Gebiete um Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen.

Bewaffnete Rocker treffen in Wuppertal aufeinander
Die Polizei ist in der Nacht zum Dienstag gegen eine Versammlung teilweise bewaffneter Rocker in Wuppertal vorgegangen. Den Beamten zufolge kamen die Rocker auch aus Duisburg, Remscheid und Köln.

Prozesse | Bekannter von Attentäter Amri wegen Schlägerei vor Gericht
Beim bislang schwersten islamistischen Terroranschlag in Deutschland starben zwölf Menschen, fast 70 wurden verletzt. Auch in einem Schlussbericht der Polizei vom September 2016 wurde Amri für dringend verdächtig gehalten.

Geiselnahme in Nordengland - kein terroristischer Hintergrund
Eine angrenzende Metrostation war geschlossen worden, außerdem sei vorsichtshalber ein Studentenwohnheim geräumt worden. Ein Sprengstoffteam sei an Ort und Stelle, da es Berichte darüber gebe, dass der Mann eine Bombe bei sich haben könnte.

Fahndung nach Schießerei im Ruhrgebiet
Zwei der Opfer seien durch Schüsse schwer verletzt worden, die beiden anderen hätten Schlagverletzungen erlitten. Vier Menschen wurden am Dienstagabend bei einer Schießerei im nordrhein-westfälischen Oer-Ekenschwick verletzt.

Other news