LASK verpflichtete Ex-Austrianer Holland für zwei Jahre

Manuel Kerhe mit Ried Manager Fränky Schiemer

Bundesligist LASK ist am Freitag auf der Suche nach einem Mittelfeldspieler fündig geworden. 2015 verließ der 15-fache australische Teamspieler Österreich nach 128 Einsätzen für die Austria. Der ehemalige Austria-Akteur James Holland unterschrieb bei den Linzern einen Zweijahresvertrag. Zuletzt hat sich der Mittelfeldstratege in der chinesischen Superleague beim FC Liaoning versucht.

"Ich freue mich, nach drei Jahren wieder in die Österreichische Bundesliga zu wechseln, und mit meiner Erfahrung möchte ich dem LASK für die kommenden Aufgaben weiterhelfen", so Holland. Der LASK verpflichtete den 28-Jährigen ablösefrei. "James gilt als sehr erfahrener Spieler mit viel Spielverständnis, der zudem sehr ehrgeizig ist und über viel internationale Erfahrung verfügt", sagte Sportdirektor Oliver Glasner über den Mittelfeldmann. Vor seinem Wechsel nach China hatte Holland in der 2. deutschen Bundesliga beim MSV Duisburg gekickt.

Related:

Comments

Latest news

Komplett faltbares E-Reader-Display von E Ink
E Ink hat seine Idee eines faltbaren E-book-Readers kürzlich auf der Fachkonferenz SID Display Week in Los Angeles vorgestellt. Dank des Mobius-Displays kann das 10-Zoll-Gerät etwa auf die Hälfte gefaltet werden und verbraucht dann deutlich weniger Platz.

EU will Google Rekordstrafe für Shopping-Suche aufbrummen
Im jahrelangen Wettbewerbsverfahren um Googles Shopping-Suche schlägt Brüssel Medienberichten zufolge einen harten Kurs ein. Die EU-Kommission hat den Verdacht, dass Google die Suchergebnisse zu seinen Gunsten anpasst und eigene Anzeigen bevorzugt.

Perfekt: Torwart Jan Zimmermann zurück zur Eintracht
Zimmermann freut sich über seine Rückkehr: "Ich bin sehr glücklich und stolz erneut das Trikot der Eintracht tragen zu können. Danach hat er für Darmstadt 98, den FC Heidenheim und die Münchner Löwen gespielt.

Bundesregierung schließt sich Kritik an Ditib an
Doch während der Zentralrat sich für die Demo ausspricht, wird Deutschlands größter Islam-Verband Ditib fernbleiben. Der Terror des IS und anderer sei eine Bedrohung für jeden friedliebenden Menschen, unabhängig von dessen Glauben.

IS-Anführer möglicherweise getötet
Einem irakischen Geheimdienstbericht zufolge hat er einen Doktor in Islamstudien und war Professor an der Universität von Tikrit. Erst im Dezember hatten die USA das Kopfgeld für die Ergreifung al-Baghdadis erhöht - von 10 auf auf 25 Millionen Dollar.

Other news