Mindestens sechs Tote bei Hochhausbrand in London

Im Zentrum von London steht ein Hochhaus in Flammen

Mitten in London brennt ein Hochhaus. Die Polizei sprach am Mittag von mindestens sechs Menschen, die das Unglück nicht überlebten. Der Einsatz dürfte noch Tage dauern. "Es ist heroisch, wie die Feuerwehr gegen den Brand um das Leben der Menschen, die sich noch in dem Haus befinden, kämpft", sagte eine Regierungssprecherin in Berlin. Weil das Gebäude strukturell nicht mehr sicher ist, musste die Suche nach weiteren Opfern vorerst abgebrochen werden. Das schließt Scotland Yard auf Anfrage klar aus. Die Brandursache ist weiter unklar, Scotland Yard schloss unterdessen einen terroristischen Hintergrund aus.

Das Feuer brach in der Nacht aus, das Gebäude mit mehr als 20 Stockwerken steht noch lichterloh in Flammen.

Das Hochhaus mit 120 Wohnungen war erst im letzten Jahr modernisiert und wärmegedämmt worden. Ein Experte überprüfe laufend die Statik des Grenfell Towers, sagte Londons Feuerwehrchefin Dany Cotton. Das Gebäude wurde 1974 errichtet und von 2014 bis 2016 saniert. Es hatte bereits Beschwerden über unzureichenden Brandschutz in dem Hochhaus gegeben. Die Baufirma Rydon reagierte schockiert auf den Hochhausbrand.

Brandschutz und die sonstigen Sicherheitsstandards seien eingehalten worden, teilte die Firma mit.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan zeigte sich "am Boden zerstört über die entsetzlichen Szenen".

Wegen des Brandes wurde am frühen Morgen eine angrenzende Fernstraße gesperrt, die durch zahlreiche Vororte Londons führt.

London - Die britische Premierministerin Theresa May hat eine sorgfältige Untersuchung der Brandkatastrophe von London angekündigt. Die Bundesregierung würdigte den Kampf der Rettungskräfte gegen die Flammen. Die Beamten wurden eigenen Angaben zufolge am Mittwoch kurz nach 01.00 Uhr (Ortszeit) alarmiert. Um den Flammentod zu entkommen, springen Menschen in die Tiefe oder werfen sogar ihre Kinder herunter. Die Feuerwehr ist eigenen Angaben zufolge mit 200 Leuten und 40 Löschfahrzeugen im Einsatz. Die Feuerwehr geht von mehreren Toten aus. Augenzeugen berichteten von Schreien. Menschen sind noch im Gebäude. Eine Mutter soll in ihrer Verzweiflung ihren Säugling aus dem neunten oder zehnten Stock geworfen haben. Ein Mann habe den Säugling gefangen. Die Polizei räumte auch umliegende Gebäude, um die Bewohner vor herabfüllenden Trümmerteilen zu schützen. Hin und wieder knallte es in dem 27-stöckigen Gebäude. Einwohner wurden gebeten, die Gegend nordwestlich vom Hyde Park zu meiden.

Eine Person ist an einem Fenster des brennenden Gebäudes zu sehen. Für Bewohner wurden Notfallzentren eingerichtet. Dann versucht man laut Bauke, Menschen zu retten und soweit möglich auch schon den Brand zu löschen.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Anschlag auf Schiiten-Moschee in Kabul
Bilder auf sozialen Medien zeigten das raucherfüllte Innere einer mit roten Teppich ausgelegten Moschee. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich offenbar am Tor einer Schiitenmoschee in die Luft.

Ana Brnabic soll serbische Regierungschefin werden
Brnabics Nominierung zur Regierungschefin kam überraschend. 80 Prozent der Bevölkerung gehören dieser Glaubensgemeinschaft an. Vucic sagte, im Interesse Serbiens und seiner Bürger sei eine schwierige Entscheidung getroffen worden.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news