Sportdirektor Linke verlässt Ingolstadt

Thomas Linke verlässt den FC Ingolstadt

Thomas Linke ist in der nächsten Saison nicht mehr Sportdirektor des FC Ingolstadt.

Linke erklärt, dass er nach dem Ende der abgelaufenen Saison das Gefühl hatte, "dass ich der Mannschaft und dem Verein nicht mehr die nötigen Impulse geben kann". Linkes Aufgaben übernehme übergangsweise Fußball-Geschäftsführer Harald Gärtner.

Thomas Linke verlässt den FC Ingolstadt. Linke war seit 2011 Sportdirektor in Ingolstadt und hatte den FCI zum ersten Bundesliga-Aufstieg in der Vereinshistorie geführt. Der frühere Nationalspieler verlässt die Schanzer als Sportdirektor. In den vergangenen Wochen verfestigte sich beim gebürtigen Thüringer "das Gefühl, eine Pause einzulegen". "Alle weiteren Aufgaben werden wir vorerst intern bewältigen", sagte Gärtner. "Ich hatte gehofft, dass wir unseren gemeinsamen Weg weitergehen". Unsere Kaderplanungen für die kommende Spielzeit sind weitestgehend abgeschlossen.

Linke wollte zunächst "in einem längeren Urlaub Abstand zum Tagesgeschäft gewinnen und neue Kraft für die Bewältigung der kommenden Aufgaben tanken".

"Thomas Linke war ein ganz wichtiger Bestandteil einer sehr erfolgreich arbeitenden sportlichen Leitung", lobte Vorstandschef Peter Jackwerth und ergänzte: "Daher wird er uns als Sportdirektor, aber insbesondere als Mensch sehr fehlen". "Wir danken ihm im Namen des gesamten Vereins für die großartige Arbeit und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft".

Related:

Comments

Latest news

Neues Geld für Griechenland - Bundestag muss prüfen
Zur Rolle des IWF sagte Schäuble, der Währungsfonds beschließe ein neues Programm für Griechenland, warte aber mit der Auszahlung. Als Vorleistung für das frische Geld hatte Athen nochmals harte Sparmaßnahmen auf den Weg gebracht.

Eurogruppe einigt sich auf neue Kredite für Griechenland
Kompliziert wird die Lage eher dadurch, dass die Regierung in Athen auf Schuldenerleichterungen seitens der Gläubiger pocht. Dazu gehören auch Schuldenerleichterungen für Griechenland, wenn das dritte Hilfspaket für Griechenland 2018 ausläuft.

Sorokin: 30 Prozent der Tickets für Confed Cup noch nicht verkauft
Gastgeber Russland eröffnet den FIFA Confederations Cup 2017 (auch Confed-Cup genannt) am kommenden Samstag, dem 17. Das WM-Stammquartier für 2018 will er deshalb auch erst nach den aktuellen Turniereindrücken benennen.

Helene Fischer: Chart-Ärger um das neue Album!
Nachdem sich die Band zunächst offenbar noch die Chartspitze teilen musste, ist nun klar, wer die Nase vorn hat. Helene Fischer hat also mehr CDs verkauft, Kraftklub machte allerdings größeren Umsatz.

Schwester Ewa bleibt in U-Haft
Die Rappern ist wegen des Verdachts auf Zuhälterei, Menschenhandel, Körperverletzung und Steuerhinterziehung angeklagt. Rapperin Schwesta Ewa wollte nach den teilweise entlastenden Zeugenaussagen vom Montag aus der U-Haft raus.

Other news