Unternehmen: Rolls-Royce startet Triebwerksproduktion für Airbus A350 bei Berlin

Rolls-Royce in Dahlewitz

Die Produktion in Dahlewitz ergänzt die Fertigung in Großbritannien.

Erstmals stellt Rolls-Royce damit in Deutschland auch große Triebwerke her, bisher waren es Triebwerke für kleinere und mittlere Jets.

Beim offiziellen Produktionsstart sagte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD), alle wüssten um die Bedeutung des freien Handels und der Probleme mit dem Brexit. Bei den Brexit-Verhandlungen wolle die Bundesregierung daher auch die Wünsche von Firmen wie Rolls-Royce einbringen. Rolls-Royce hat seinen Hauptsitz in Großbritannien. Am Standort im brandenburgischen Dahlewitz ist Rolls-Royce seit 1993 aktiv.

Inzwischen arbeiten in Dahlewitz rund 2500 Menschen. Der Konzern hatte für die neue Montagelinie insgesamt mehr als 100 Millionen Euro investiert.

Der Airbus A350 ist ein Langstreckenjet und steht in Konkurrenz unter anderem zum "Dreamliner" von Boeing. Er sei sehr froh, dass Rolls-Royce am Mittwoch noch einmal betont habe, "dass wir Brandenburgr, wir hier in Dahlewitz unter den Top Drei sind, auf die Rolls-Royce auch künftig setzt", sagte Woidke dem rbb-Nachrichtenmagazin "Brandenburg aktuell". Zum Jahresende lag der Auftragsbestand bei 80 Milliarden britischen Pfund.

Rolls-Royce hatte im vergangenen Jahr global einen Umsatz von 13,8 Milliarden britischen Pfund (15,6 Mrd Euro) erzielt - die Hälfte davon aus dem Servicegeschäft. Die Zahl der Beschäftigten liegt bei mehr als 50 000.

Related:

Comments

Latest news

Splatoon 2: Singleplayer im Treehouse gezeigt
" Splatoon 2 " wird einen Einzelspieler-Modus bieten und dieser wird im neuen E3-Gameplay-Video gezeigt. Herzstück von Splatoon 2 bleibt allerdings der Multiplayermodus.

Verbraucherschützer fordern im Abgasskandal weitergehende Zusagen für VW-Kunden
Trotzdem sei man einem fairen Umgang mit den EU-Konsumenten näher als im September, als der Dialog mit VW aufgenommen worden war. Im VW-Abgasskandal verlangen Verbraucherschützer weiter reichende Zusagen des Autokonzerns für betroffene Kunden.

Russisches Ministerium: IS-Anführer al-Bagdadi möglicherweise tot
Die US-Regierung hat gegen ihn ein Kopfgeld in der Höhe von 25 Millionen US-Dollar ausgelobt. Der Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat , Abu Bakr al-Bagdadi ist möglicherweise tot.

Weiter keine Entscheidung im Prozess gegen Bill Cosby
Nur wenige Größen der US-Entertainmentbranche sind im öffentlichen Ansehen derart tief abgestürzt wie Cosby. Insgesamt soll es 57 Frauen geben, die dem Amerikaner vorwerfen, sie sexuell missbraucht zu haben.

König Ronaldo und Kroos feiern Höhepunkt einer Real-Ära
Es gibt aber auch Argumente, die gegen den spanischen Meister und für den italienischen Doublegewinner sprechen. Er nahm den Ball im Strafraum mit der Brust an und traf über Keylor Navas im Real-Tor hinweg in den Winkel.

Other news