Bauernverband warnt vor Panikmache bei Trinkwasser

Der Deutsche Bauernverband hat Warnungen vor stark steigenden Trinkwasserpreisen wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser kritisiert. Von einer generellen Verschlechterung der Wasserqualität könne man in Deutschland nicht sprechen, sagte ein Verbandsvertreter. - Eine Studie des Umweltbundesamts stützt die Vermutung, dass Trinkwasser wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser teurer werde.

Nach einer Studie des Umweltbundesamts könnte der Trinkwasserpreis wegen einer möglicherweise nötig werdenden zusätzlichen Nitratreinigung in betroffenen Regionen um bis zu 45 Prozent steigen.

Die Politik hatte nach jahrelangem Ringen im Frühjahr strengere Düngeregeln beschlossen.

Related:

Comments

Latest news

Das bringt der Tag in Paris
Halep stemmte sich zwar gegen die erneute Final-Niederlage, doch am Ende waren 54 Winner von Ostapenko einfach zu viel. Ostapenko gelangen im Halbfinale 50 direkte Gewinnschläge. "Daher weiß ich noch nicht, was mich erwartet".

Würzburg: Auch Nikolaou und Kohls kommen
Für den "Effzeh" absolvierte der Deutsch-Grieche insgesamt 61 Partien in der A- und B-Junioren-Bundesliga West (fünf Tore). Im Alter von zwölf Jahren zog es ihn im WM-Sommer 2006 ins Nachwuchsleistungszentrum des 1.

Juncker will ersten europäischen Staatsakt für Kohl
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Kohl am Freitag als "großen Europäer" und als "Glücksfall für uns Deutsche" bezeichnet. Danach wird der engste Familien- und Freundeskreis in der Traukapelle im Adenauerpark in Speyer Abschied von Kohl nehmen.

Schwere Gehirnverletzungen bei US-Bürger Otto Warmbier
Die Verletzungen in seinem Gehirn wiesen darauf hin, dass die Sauerstoffzufuhr durch einen Atemstillstand unterbrochen worden sei. Drei weitere US-Bürger befinden sich in nordkoreanischer Haft, auch hier steht das US-Aussenministerium in Kontakt mit Nordkorea.

Verhofstadt: Rückweg in die EU für Großbritannien offen
Den britischen Konservativen von Premierministerin Theresa May warf Gabriel vor, sich " regelrecht verzockt " zu haben. Einen möglichen britischen Vorschlag zu den Rechten von EU-Bürgern im Vereinigten Königreich wies Verhofstadt zurück.

Other news