Gabriel stellt Bedingungen für weichen Brexit

Sigmar Gabriel

'Das hieße, dass Großbritannien im Binnenmarkt bliebe', sagte Gabriel.

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht die Möglichkeiten für einen Verbleib Großbritanniens im EU-Binnenmarkt, knüpft ein solches Modell aber an Bedingungen.

Das hieße, dass Großbritannien im Binnenmarkt bliebe.

Vor Beginn der Austrittsverhandlungen Großbritanniens mit der EU hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Hoffnung auf einen 'weichen Brexit' geäußert. Allerdings müsse London dann die Arbeitnehmerfreizügigkeit akzeptieren ebenso wie den Europäischen Gerichtshof oder zumindest ein gemeinsames Gericht. Sie hätten erst mit den Emotionen der Bürger gespielt, "Fake News" über Europa erzählt und die Menschen im Unklaren darüber gelassen, welche Konsequenzen ein Brexit habe. Berlin aber werde fair verhandeln, versicherte der Außenminister.

Der Brexit-Beauftragte des Europaparlaments, Guy Verhofstadt, zeigte sich derweil offen für einen Verbleib der Briten in der Europäischen Union. Er sagte der "Welt am Sonntag", den Briten stehe der Weg offen, ihre Meinung zu ändern. Für die Briten gäbe es dann allerdings keine Sonderwünsche oder Rabatte mehr.

Related:

Comments

Latest news

Pokémon Sonne und Mond: Weitere Details zum mysteriösen Pokémon Marshadow
Die The Pokémon Company hat neue Details über das mysteriöse Pokémon Marshadow aus Pokémon Sonne & Mond bekannt gegeben. Die spannende Typenkombinantion Kampf und Geist verhilft Marshadow, die schwächen der einen Kategorie auszumerzen.

Macrons Partei laut Umfrage vor Rekord-Mehrheit bei Wahl
Der rechtsextreme Front National wird wohl mit weniger als zehn Mandaten noch nicht einmal eine Fraktion bilden können. Es wäre eine der größten parlamentarischen Mehrheiten in der Geschichte von Frankreichs 1958 gegründeter V.

Schulz kritisiert Studiengebühren-Pläne für NRW
Der FDP-Chef geht davon aus, dass dieses Modell "auf kurz oder lang von allen 16 Bundesländern eingesetzt werden wird". Gute Nachricht für NRW-Studenten: Es wird auch unter der neuen Landesregierung keine Studiengebühren geben.

Vielseitigkeitsreiterin Hoy vor fünftem Meistertitel
Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy steht beim Turnier im niedersächsischen Luhmühlen vor einem doppelten Triumph. Doppel-Weltmeisterin Auffarth aus Gandekesee reitet Opgun Louvo, mit dem sie im Vorjahr gewann.

Banker gesteht: Geldwäsche im Auftrag der FIFA
Gegen den Mann wurden eine bedingte Geldstrafe von 30'000 Franken und 8000 Franken Busse ausgesprochen. Der Strafbefehl ist gemäss André Marty, dem Informationschef der Bundesanwaltschaft, rechtskräftig.

Other news