Marco Rose neuer Cheftrainer bei Red Bull Salzburg

Marco Rose neuer Cheftrainer der Bullen

Am Donnerstag ging es Schlag auf Schlag. Sein Nachfolger ist der Deutsche Marco Rose. Für Mainz 05 absolvierte er als Verteidiger 150 Pflichtspiele. dort war auch die Star-Trainer Jürgen Klopp und Thomas Tuchel seine "Chefs" auf der Trainerbank. Er lernte also bei ganz Großen.

Rose ist aber kein Neuer. Außerdem führte er vor wenigen Wochen Salzburgs U18 zum Meistertitel in der ÖFB-Jugendliga. "Ich nehme viel mit und gehe als besserer Trainer und vor allem als besserer Mensch dank euch allen".

Rose wird dabei weiterhin von René Aufhauser als Co-Trainer unterstützt.

Neo-Coach Marco Rose meint zu seiner neuen Aufgabe: "Ich freue mich auf die bevorstehende Aufgabe".

Der 40 Jahre alte Rose ist seit 2013 als Coach in der Jugendabteilung von RB Salzburg tätig und gewann in der angelaufenen Saison als Trainer der Salzburger Junioren die Uefa Youth League. "Unser Ziel muss es weiterhin sein, junge Spieler zu entwickeln, zugleich wollen wir aber auch mit attraktiven und erfolgreichen Fußball überzeugen", sagte der neue Cheftrainer. Christoph Freund: "Wir möchten uns bei Oscar Garcia, Ruben Martinez und Enrique Sanz für deren Arbeit und Engagement in den letzten eineinhalb Jahren herzlich bedanken". Diese Saison feierte er mit den Roten Bullen den Sieg in der Youth League und empfahl sich so für den Posten bei den Profis.

Auch Sportdirektor Christoph Freund ist stolz auf den neuen Trainer und erklärt: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Marco Rose einen neuen Cheftrainer für die erste Mannschaft des FC Red Bull Salzburg präsentieren können, der seit 2013 mit verschiedenen Mannschaften in unserer Akademie sehr erfolgreich war und sich beeindruckend entwickelt hat".

Related:

Comments

Latest news

Juncker will Kohl mit europäischem Staatsakt ehren
Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hatte Kohl am Freitag als "großen Europäer" und als "Glücksfall für uns Deutsche" bezeichnet. Der Bundeskanzler ergriff die Chance, die deutsche Einheit in Freiheit zu vollenden - ganz in der Linie Konrad Adenauers.

Gabriel stellt Bedingungen für weichen Brexit
Er sagte der "Welt am Sonntag", den Briten stehe der Weg offen, ihre Meinung zu ändern. Für die Briten gäbe es dann allerdings keine Sonderwünsche oder Rabatte mehr.

Offizielle Einigung: Brexit-Verhandlungen beginnen am Montag
Zuletzt deutete sich an, dass sie der EU-Seite zum Beginn der Verhandlungen in einem wichtigen Punkt entgegenkommen könnte. Gibt es keine Vereinbarung, kommt es zu einem ungeordneten Austritt mit große Risiken vor allem für Handel und Wirtschaft.

Bauernverband warnt vor Panikmache bei Trinkwasser
Der Deutsche Bauernverband hat Warnungen vor stark steigenden Trinkwasserpreisen wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser kritisiert.

Vielseitigkeitsreiterin Hoy vor fünftem Meistertitel
Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy steht beim Turnier im niedersächsischen Luhmühlen vor einem doppelten Triumph. Doppel-Weltmeisterin Auffarth aus Gandekesee reitet Opgun Louvo, mit dem sie im Vorjahr gewann.

Other news