Nacktfotos von Fans: YouTube-Star wegen Kinderpornografie angeklagt

YouTuber sind die neuen Promis, vor allem unter Teenagern findet der Starkult immer häufiger auf Internet-Plattformen statt. Austin Jones drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis.

Austin Jones wurde durch YouTube bekannt. Nun wurde er festgenommen - und die Vorwürfe sind heftig: Wegen Verdachts auf Kinderpornografie wird gegen den 24-Jährigen ermittelt. Der 24-Jährige soll seine eigenen Fans missbraucht haben. Einem der beiden Opfer soll er mitgeteilt haben, dass diese für ihn in "sexuell anzüglicher Art" tanzen soll. Der Sänger, dessen YouTube-Kanal mehr als eine halbe Million Abonnenten verzeichnet, soll am Montag (12.6.) von seinem Zuhause in Chicago mit Handschellen abgeführt worden sein.

Noch heute soll sich Jones in einer Anhörung vor Gericht zu den Vowürfen äußern.

Es ist nicht das erste Mal, dass Jones in die Nähe von Pädophilie gebracht wird: Vor etwa zwei Jahren wurde er beschuldigt, junge Mädchen angestiftet zu haben, ihm "Twerking"-Videos zu schicken". Auf Twitter hat sich Jones bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Related:

Comments

Latest news

Fifa-Korruptionsskandal: Erste Verurteilung
Diese sind nach Darstellung des US-Justizministeriums vom Chef einer Sportmarketingfirma in Argentinien kontrolliert worden. Im "Fussball-Untersuchungskomplex" ermitteln die Schweizer Strafverfolger und die Justiz in den USA seit etwa zwei Jahren.

Mindestens fünf Polizisten bei Taliban-Angriff in Afghanistan getötet
Die Taliban kämpfen in Afghanistan für einen allein auf islamischem Recht, der Scharia, basierenden Gottesstaat. Der örtliche Polizeisprecher Sardar Wali Tabassoom sprach sogar von zwei Selbstmordattentätern.

Sexvideos von 14-Jährigen: YouTube-Star Austin Jones verhaftet
Austin Jones covert für seinen Youtube-Kanal bekannte Songs von Justin Bieber, Twentyone Pilots und Co.in A-capella-Versionen. Austin Jones soll weibliche Fans dazu aufgefordert haben, ihm intime Videos zu schicken, um seine Fanliebe zu beweisen.

Sonntagstrend: Nur Grüne büßen in Wählergunst ein
Damit fällt ein mögliches Regierungsbündnis aus Rot-Rot-Grün auf den niedrigsten Wert in 2017. Die SPD stagnierte bei 25 Prozent und die Linkspartei lag weiterhin bei neun Prozent.

Katar: Trump sieht Bruch als Erfolg - Katar gelassen
Russland mische sich prinzipiell nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ein, sagte er der Agentur Interfax zufolge. CNN vermutet, dass die Hacker darauf abzielten, Spannungen zwischen den USA und ihren Verbündeten in der Region zu erzeugen.

Other news