Polizei nimmt zwei Drogenräuber fest

Symbolbild

In Achstetten im Kreis Biberach ist ein Drogengeschäft mal so richtig in die Hose gegangen. Die zwei Drogenräuber aus Ingolstadt hat die Polizei nun gefasst. Sie bedrohen die 21- und 27-jährigen Männer mit einer Schreckschusswaffe, verprügeln die Opfer mit einem Schlagstock krankenhausreif und flüchten. Sie wurden erheblich verletzt und mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die folgende intensive Zusammenarbeit der Kriminalpolizei Ingolstadt mit den Baden-Württemberger Kollegen führte schließlich zum Erfolg.

Kripo Ingolstadt nimmt zwei Tatverdächtige fest. Aus den Aussagen der Festgenommenen ergibt sich, dass die beiden Ingolstädter ursprünglich gegenüber den Männern aus Baden-Württemberg vorgaben, Marihuana ankaufen zu wollen. Tatsächlich hatten sie aber vor, das Marihuana zu rauben und bewaffneten sich dafür entsprechend. Daheim in Ingolstadt werden sie festgenommen. Sie wurden am Pfingstmontag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen beide Untersuchungshaft - unter anderem wegen versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung - anordnete.

Related:

Comments

Latest news

Anwalt: Keine Ermittlungen gegen Trump wegen Justizbehinderung
Die Mitarbeiter des Trump-Kabinetts verstricken sich zunehmend in Vorwürfe zu Kontakten nach Russland . Sekulow wurde von Trump eigens dazu eingestellt, sich um diese Vorwürfe zu kümmern.

Irakische Armee beginnt Erstürmung der Altstadt von Mossul
Sollte die Stadt wieder komplett an die irakischen Truppen zurückfallen, wäre dies faktisch das Ende des Kalifats im Irak. Rund 195 000 von ihnen sind seitdem jedoch wieder zurückgekehrt, vor allem in den befreiten Ostteil der Stadt.

Ronaldo und die Milliarden-Frage
Neben Manchester United und Paris St-Germain wird nun auch der FC Bayern als möglicher neuer Verein von Ronaldo gehandelt. Die wichtigsten Antworten rund um die Steueraffäre und die Wechselgedanken des teuersten Fußballer dieser Zeit.

Verletzte bei Unfall in der Oberlausitz
Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 156 zwischen Boxberg und Weißwasser sind 14 Menschen verletzt worden. Fahrzeugteile lagen über eine Fläche von etwa 300 Meter verteilt auf der Fahrbahn, sagte ein Polizeisprecher.

Merkel trägt sich in Kondolenzbuch für Kohl ein
Bundeskanzlerin Merkel hat sich in Berlin in das Kondolenzbuch für den verstorbenen Altkanzler Kohl eingetragen. Vor dem Bild Kohls hielt sie kurz inne, schweigend verließ sie die Galerie.

Other news