US-Schauspieler Stephen Furst mit 63 Jahren gestorben

Seinen Durchbruch hatte Stephen Furst 1978 als Kent 'Flounder' Dorfman in dem Kultstreifen "Ich glaub', mich tritt ein Pferd".

Der Schauspieler aus "Animal House" und "Babylon 5" ist im Alter von nur 63 Jahren verstorben. Er starb an den Folgen seiner Diabetes.

Über viele Jahre hinweg engagierte sich Stephen Furst als Sprecher der "American Diabetes Foundation" und thematisierte seine Erkrankung in seinem Buch "Confessions of a Couch Potato". Einem breiten Publikum wurde Furst aber bereits ein Jahrzehnt zuvor in dem Krankenhaus-Drama "Chefarzt Dr. Westphall" bekannt.

Furst beschränkte sich nicht nur auf Schauspieltätigkeit, sondern war zudem hinter der Kamera als Regisseur und Produzent aktiv.

Große Trauer um Hollywood-Star Stephen Furst! Er glaubte stark daran, dass Lachen die beste Therapie sei, und er würde wollen, dass wir alle dies nun praktizieren.

"Und wer auch immer ihr seid, wenn ihr an Steve denkt, seid nicht traurig, sondern feiert sein Leben, indem ihr einen seiner Filme schaut oder nutzt etwas von ihm, um jemand anderen sehr, sehr stark zum Lachen zu bringen".

Related:

Comments

Latest news

Verdi kündigt für Freitag Warnstreiks im Einzelhandel an
Zum Protest und Streik aufgerufen sind unter anderem die Mitarbeiter von Karstadt, H&M, Primark und Zara. Die verdi-Tarifkommission habe die Verhandlungen daraufhin für gescheitert erklärt, hiess es.

Dax gibt im Feiertagshandel etwas nach
Die Fortschritte in der Bewältigung der griechischen Schuldenkrise haben den deutschen Aktienmarkt wieder ins Plus gehievt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1203 (Dienstag: 1,1217) US-Dollar festgesetzt.

Juncker will Kohl mit europäischem Staatsakt ehren
Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hatte Kohl am Freitag als "großen Europäer" und als "Glücksfall für uns Deutsche" bezeichnet. Der Bundeskanzler ergriff die Chance, die deutsche Einheit in Freiheit zu vollenden - ganz in der Linie Konrad Adenauers.

Bericht: Yvonne Gebauer, FDP, aus Köln soll Schulministerin werden
Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Samstagausgabe) aus Verhandlungskreisen der künftigen Koalition. Die FDP-Schulexpertin Yvonne Gebauer aus Köln wird den Informationen der Zeitung zufolge das Schulministerium übernehmen.

Schulz kritisiert Studiengebühren-Pläne für NRW
Der FDP-Chef geht davon aus, dass dieses Modell "auf kurz oder lang von allen 16 Bundesländern eingesetzt werden wird". Gute Nachricht für NRW-Studenten: Es wird auch unter der neuen Landesregierung keine Studiengebühren geben.

Other news