Wirtschaft | Ärzte verschreiben zu oft Antibiotika - Gröhe warnt vor Resistenzen

Gesundheit Ärzte verschreiben zu oft Antibiotika.

Auch Gesundheitsminister Hermann Gröhe warnt vor sorglosem Einsatz des Medikaments.

Ihre Artikelempfehlung des Artikels "Studie: Ärzte verschreiben zu oft Antibiotika" wurde versendet! "Von der Pharmazie ist das ein Bereich, der dramatisch vernachlässigt worden ist.Gesundheitsminister Gröhe betonte, neu entwickelte Antibiotika sollten möglichst sparsam eingesetzt werden". Der Gesundheitsreport zeigt jedoch auch, dass die Zahl der unnötigen Antibiotika-Rezepte insgesamt zurückgeht. Beim falschen Einsatz von Antibiotika können sich multiresistente Erreger bilden, gegen die das Medikament nicht mehr wirkt. Das geht aus Vorabdaten des aktuellen Gesundheitsreports der Techniker Krankenkasse hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Während 2016 rund jeder Vierte (27 Prozent), der wegen einer Erkältung krankgeschrieben war, Antibiotika erhalten hat, waren es 2008 noch 38 Prozent. Laut TK geht die Trendwende in der Verschreibungspraxis auf die Bemühungen der Politik zurück, gegen den falschen Einsatz von Antibiotika vorzugehen. Dennoch sollten Ärzte und Patienten bei dem Thema nicht lockerlassen.

Besonders stark ist der Verordnungsrückgang bei den Patienten, die nur für wenige Tage krankgeschrieben waren. Auch in der Bevölkerung sei ein stärkeres Bewusstsein dafür nötig, "dass Antibiotika nicht bei jedem Husten oder einer tropfenden Nase helfen". Erkältungen werden in der Regel von Viren verursacht, gegen die Antibiotika nicht helfen.

Gröhe fordert im Kampf gegen Resistenzen globales Handeln.

Der Rückgang der Antibiotika-Verschreibungen fällt laut TK mit der Entwicklung der Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie (DART) 2008 zusammen.

Der TK-Report soll Ende Juni vorgestellt werden. Das Forschungsministerium fördert die Antibiotikaforschung mit rund 30 Millionen Euro im Jahr.

Related:

Comments

Latest news

Spanische Polizei ermittelt nach Neonazi-Eklat auf Mallorca
Als am Freitag jedoch laut "Bild" rund 15 Neonazis im "Bierkönig" auf ihrem Konzert auftauchten, zog die Sängerin die Spaßbremse. Gut gelaunt singt sie ihre Hits im vollbesetzen "Bierkönig" an der berüchtigten Schinkenstraße im Urlauberort S'Arenal.

Pokémon Sonne und Mond: Weitere Details zum mysteriösen Pokémon Marshadow
Die The Pokémon Company hat neue Details über das mysteriöse Pokémon Marshadow aus Pokémon Sonne & Mond bekannt gegeben. Die spannende Typenkombinantion Kampf und Geist verhilft Marshadow, die schwächen der einen Kategorie auszumerzen.

Schulz kritisiert Studiengebühren-Pläne für NRW
Der FDP-Chef geht davon aus, dass dieses Modell "auf kurz oder lang von allen 16 Bundesländern eingesetzt werden wird". Gute Nachricht für NRW-Studenten: Es wird auch unter der neuen Landesregierung keine Studiengebühren geben.

Vielseitigkeitsreiterin Hoy vor fünftem Meistertitel
Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy steht beim Turnier im niedersächsischen Luhmühlen vor einem doppelten Triumph. Doppel-Weltmeisterin Auffarth aus Gandekesee reitet Opgun Louvo, mit dem sie im Vorjahr gewann.

Banker gesteht: Geldwäsche im Auftrag der FIFA
Gegen den Mann wurden eine bedingte Geldstrafe von 30'000 Franken und 8000 Franken Busse ausgesprochen. Der Strafbefehl ist gemäss André Marty, dem Informationschef der Bundesanwaltschaft, rechtskräftig.

Other news