"Auserwählt und ausgegrenzt" ARD zeigt umstrittene Antisemitismus-Doku

Judentum

Der Film unter dem Titel "Auserwählt und ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa" thematisiert einen wachsenden Antisemitismus in Europa. Dabei werden auch die vom WDR beanstandeten handwerklichen Mängel der Dokumentation berücksichtigt.

WDR-Intendant Tom Buhrow sagt dazu: "Das Thema der Dokumentation war und ist uns wichtig". Dabei gilt: Sorgfalt vor Schnelligkeit.

Der Filmemacher wehrt sich: "Wie kann man einen Film über europäischen Antisemitismus machen, der nicht vom Verstand, von der Haltung und vom Herzen her projüdisch ist?"

Im Anschluss werde dem Thema eine eigene Diskussionssendung mit Sandra Maischberger gewidmet. Der WDR hat die für Arte produzierte TV-Dokumentation bisher ebenfalls nicht ausgestrahlt. Der WDR erklärte daraufhin in einer Pressemitteilung, es gebe im Film zahlreiche Ungenauigkeiten und Tatsachenbehauptungen, bei denen die "Beleglage" erst nachvollzogen werden müsse. In seinem Film wird verschiedenen Nichtregierungsorganisationen vorgeworfen, antiisraelische Propaganda zu betreiben. Darüber hinaus sind offenbar Persönlichkeitsrechte verletzt worden.

Ursprünglich hatte Arte die Doku mit dem WDR in Auftrag gegeben, lehnt die Ausstrahlung jedoch ab. Und wohl auch trotz rechtlicher Risiken - denn augenscheinlich liegen die Erstausstrahlungsrechte weiter bei Arte. Arte nennt die Vorgehensweise "befremdlich", erhebt aber "keinen Einwand". Der Programmdirektor des deutsch-französischen Senders Alain Le Diberder will den Film aber bis heute nicht zeigen.

Wer sich die umstrittene Dokumentation anschauen möchte, hat bis Mitternacht Zeit. Der blonde bzw. blondierte Holländer soll eine jüdische Oma gehabt haben! Die Autoren zitieren Abbas mit der Behauptung, israelische Rabbiner hätten ihre Regierung aufgefordert, das Wasser zu vergiften, um Palästinenser zu töten. Unterdessen weist "Brot für die Welt" die darin enthaltenen Vorwürfe zurück. Da muss man schon massiv motiviert sein. Tatsächlich haben die Filmemacher viel in Israel und Gaza gedreht. Schauen Sie bitte hier.

Was sagen die Kritiker der Nicht-Ausstrahlung?

Related:

Comments

Latest news

Confed Cup: Portugal und Mexiko trennen sich 2:2
Nachdem Mexiko die Anfangsphase dominiert hatte, wirkte der nicht gegebene Treffer wie ein Adrenalinschub für die Portugiesen. Mexikos Coach Juan Carlos Osoria befand, dass sein Team "mindestens genauso gut wie" der aktuelle Europameister gewesen sei.

Kuntz vor EM-Start: "Es gibt keinen Aufgalopp" - alle Spieler fit
Mesut Özil und Co. holten damals den bislang einzigen deutschen U21-Titel und wurden fünf Jahre später in Rio Weltmeister. Sowohl Max Meyer (Schalke 04) als auch Niklas Stark (Hertha BSC) stehen Kuntz derweil am Sonntag zur Verfügung.

Abschied von Helmut Kohl - Europäischer Staatsakt geplant
Jean-Claude Juncker nannte Helmut Kohl einmal "den größten Europäer, den ich im Laufe meines Lebens kennenlernen durfte". Zu diesem chronischen Schmerz kam dann ab 1960 und verstärkt ab 2000 auch noch eine seltene, schmerzhafte Lichtallergie.

Confed Cup eröffnet: Russland stellt sich vor
Im Training übte er oft mit einer Dreierkette. "Jetzt kann man natürlich auch wieder mehr mit Flanken in den Sechzehner agieren. Das russische Team war über die meiste Zeit die klar stärkere Mannschaft, allerdings auf insgesamt meist niedrigem Niveau.

Zoll beschlagnahmt 35 Tonnen "Fidget Spinner"
Die deutsche Marktüberwachungsbehörde hatte das Spielzeug untersucht und 35 der 80 Tonnen als bedenklich und unsicher eingestuft. Das Spielzeug, das auch "Finger Spinner" oder "Fidget Spinner" genannt wird, ist bei Kindern aktuell schwer angesagt.

Other news