Betrunkener stößt Reisenden gegen fahrende S-Bahn in Essen

Essen. Ein betrunkener Mann soll einen Reisenden im Essener Hauptbahnhof gegen einen fahrende S-Bahn gestoßen haben.

Bundespolizisten nahmen den 42-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Wache. Nach Zeugenaussagen ignorierte der 28-Jährige die Provokationen.

Daraufhin schlug ihm der Mann gegen den Kopf, nahm ihn in den Schwitzkasten und versuchte ihn vom Bahnsteig in die Gleisanlagen zu stoßen.

In letzter Sekunde konnte sich das 28-jährige Opfer an seinem Angreifer festhalten.

Bei dem Angriff flog das Tablet auf die Gleise und wurde beschädigt. Der Essener hatte 1,8 Promille intus. Gegen ihn wurde nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Sein Opfer begab sich nach der Tat in ärztliche Behandlung. Sein Opfer suchte selbstständig einen Arzt auf, so die Bundespolizei.

Related:

Comments

Latest news

Comey: Russlands Einflussnahme nach Wahl 2016 nicht vorbei
Trumps Worte: "Ich hoffe, Sie sehen einen Weg, das fallen zu lassen, von Flynn abzulassen", habe er als Anordnung verstanden. Es sei nicht seine Aufgabe zu bewerten, ob Trump bei den Gesprächen mit ihm versucht habe, die Justiz zu behindern.

Sehr schwache Beteiligung bei der Parlamentswahl
Die Standpauke schloss Macron mit einer ironischen Anspielung auf Trumps Wahlkampf-Slogan: "Let's make the planet great again". Wie auch die Präsidentschaftswahl findet die Parlamentswahl in zwei Runden und nach dem Mehrheitswahlrecht statt.

Wahl-Endspurt in Frankreich: Grosse Mehrheit für Macron erwartet
Die letzten Wahllokale schließen um 20 Uhr, unmittelbar danach werden erste offizielle Hochrechnungen erwartet. Dabei gilt ein reines Mehrheitswahlrecht, das es für kleine Parteien schwer macht, Mandate zu gewinnen.

Frankreich: Geringe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab
Eine absolute Mehrheit für Macrons Partei La République en Marche und die verbündete MoDem-Partei galt als sicher. In mehreren französischen Überseegebieten wurde wegen der Zeitverschiebung bereits am Samstag gewählt.

"Kurz zum Bäcker" Radler landet mit Falschparker-Protest Hit im Netz
Das Foto sei auf einer zentralen Straße im Stadtteil Ehrenfeld gemacht worden, sagte ein Sprecher. Gerade Radfahrer kennen das Problem: Autofahrer parken gerne mal ihre Karossen auf Fahrradwege.

Other news