Brutaler Angriff in Bonn Männer sprühen Fußgänger Flüssigkeit ins Gesicht

Bonn (ots) - Am Samstag, 17. Juni 2017, wurde ein 26-jähriger Mann um 23.30 Uhr von drei Unbekannten am Wilhelm-Spiritus-Ufer in Bonn angegriffen. Ein 26-Jähriger wurde dort am Samstagabend gegen 23.30 Uhr von drei bislang unbekannten Tätern angegriffen. Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, forderten sie den Mann auf, sein Handy herauszugeben. Unter anderem sprühten sie ihm eine bislang nicht identifizierte Flüssigkeit ins Gesicht. Anschließend sollen sie ihn getreten und geschlagen haben.

Ein Radfahrer, der Zeuge des Angriffs wurde, eilte dem 26-Jährigen zur Hilfe. Der 26-Jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, wohl auch, weil ein mutiger Zeuge dazwischen ging.

Zeugen beschreiben die Täter alle als etwa 1,75 Meter groß. Zwei von ihnen sollen dunkle Oberbekleidung getragen haben, der dritte trug ein beiges T-Shirt und hatte kurze, lockige Haare. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer etwas zu der Tat oder den Verdächtigen sagen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0228-150 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 32 in Bonn unter der Rufnummer 0228/150 entgegen.

Related:

Comments

Latest news

Lieferwagen rammt Fußgänger in London: Ein Toter und acht Verletzte
Wütende Passanten hätten einen Mann umringt, der möglicherweise der Fahrer des Fahrzeugs sei, berichtete der Independent . Die Ramadan-Stiftung hat den blutigen Zwischenfall nahe einer Moschee in London in Verbindung mit Islamhass gebracht.

Schwerer Zwischenfall mit mehreren Opfern in London
Die Einsatzkräfte der Polizei waren nach eigenen Angaben um kurz nach Mitternacht, um 00.20 Uhr, in die Straße gerufen worden. Im Londoner Stadtteil Finsbury Park hat es nach Polizeiangaben einen "schweren Vorfall" mit mehreren Opfern gegeben.

Treffen auf Ibiza: Modestes Abschied vom FC naht
Schmadtke hat nach seiner Rückkehr von den spanischen Urlaubsinsel für Mitte der Woche zudem ein Treffen mit Modeste vereinbart. Vermittler Franjo Vranjkovic und FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle waren am Samstagmorgen auf die Balearen-Insel gereist.

Syrischen Kampfjet vom Himmel geholt
Danach sei Rücksprache mit russischen Stellen gehalten worden, um die Situation zu deeskalieren. Die syrische Armee sowie die US-geführte Anti-IS-Koalition bestätigten den Abschuss.

Parlamentswahl in Frankreich: Macron holt absolute Mehrheit
Als eine der ersten Massnahmen will er ein Gesetz für mehr Moral in der Politik durch die Nationalversammlung bringen. Die REM hat davon alleine 311 Mandate, das heißt mehr als die für eine absolute Mehrheit erforderlichen 289.

Other news