Conzzeta erwartet starkes erstes Halbjahr

Der Mischkonzern Conzzeta zu dem auch die Marke Mammut gehört erwartet ein starkes erstes Halbjahr 2017

Der Mischkonzern Conzzeta, zu dem auch die Sportartikelmarke Mammut gehört, erwartet für das erste Halbjahr 2017 einen Umsatz- und Gewinnsprung. Besonders gut entwickelt sich das Geschäft in Asien.

Damit setze sich die starke Geschäftsentwicklung vom zweiten Halbjahr 2016 fort, teilte Conzzeta am Montag mit. Nach einem zurückhaltenden Jahresstart 2016 hatten Umsatz und Gewinn in der zweiten Jahreshälfte deutlich zugelegt.

Die Gruppe erwartet eine Steigerung des Nettoumsatzes von 15% bis 20% sowie einen Anstieg des Betriebsergebnisses um über 40%, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Dies beinhaltet die im 2. Halbjahr 2016 übernommene DNE Laser.

Unter der Voraussetzung eines weiterhin konstruktiven Geschäftsumfelds rechne Conzzeta mit einem Jahresergebnis 2017 über den eigenen Erwartungen vom März. Conzzeta wird am 11. August die Resultate für das 1. Halbjahr 2017 und den Ausblick für das 2. Halbjahr 2017 publizieren.

Hol dir die App!

Für Rückfragen: Michael Stäheli, Head Investor Relations & Corporate Communications; Telefon +41 44 468 24 49; media@conzzeta.com Über Conzzeta Conzzeta ist eine breit diversifizierte Schweizer Unternehmensgruppe. Conzzeta strebt in den Zielmärkten nach führenden Positionen, überdurchschnittlichem Wachstum und nachhaltiger Wertschöpfung. Conzzeta ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (SIX:CON).

Related:

Comments

Latest news

Kohl soll als erster Politiker mit europäischem Staatsakt geehrt werden
Mit Helmut Kohl trauern wir um eine Persönlichkeit von historischer Größe, einen deutschen Patrioten und den Ehrenbürger Europas. Von Sonntag an liegt auch im Bundeskanzleramt ein Kondolenzbuch aus, ebenso wie in der Mainzer Staatskanzlei.

Treffen auf Ibiza: Modestes Abschied vom FC naht
Schmadtke hat nach seiner Rückkehr von den spanischen Urlaubsinsel für Mitte der Woche zudem ein Treffen mit Modeste vereinbart. Vermittler Franjo Vranjkovic und FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle waren am Samstagmorgen auf die Balearen-Insel gereist.

Prognose zur Wahl in Frankreich: Macrons Bündnis erreicht absolute Mehrheit
Vorhaben wie etwa die geplante weitreichende Reform des starren Arbeitsrechts, die manche erschrecken und andere wütend machen. Macrons stärkster Rivale, die bürgerliche Rechte um die konservativen Republikaner, kam zusammen auf etwa 21,6 Prozent.

Parlamentswahl in Frankreich: Macron holt absolute Mehrheit
Als eine der ersten Massnahmen will er ein Gesetz für mehr Moral in der Politik durch die Nationalversammlung bringen. Die REM hat davon alleine 311 Mandate, das heißt mehr als die für eine absolute Mehrheit erforderlichen 289.

Messengerdienste schließen Zusammenarbeit mit Sicherheitsbehörden zur
Der Schweizer Rivale Threema schließt eine Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden in Deutschland gänzlich aus. Der Messenger-Dienst WhatsApp kritisiert die Überwachungspläne der Innenminister von Bund und Ländern.

Other news